DSL-Magazin.deDSL-HARDWAREWireless LANs

Frage zu Wireless Lan

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (4): 1234» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Frage zu Wirless Lan | WLan DSL Geschwindigkeitsproblem
michi665 ist offline michi665 michi665 ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 01.May.2005
Beiträge: 38
Herkunft: Aus dem Mutterleib

Themenstarter Thema begonnen von michi665

01.May.2005 12:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie michi665 in Ihre Freundesliste auf Email an michi665 senden Homepage von michi665 Beiträge von michi665 suchen
??

Nun das könnte er tun,
frage mich allerdigs was er davon hättegroßes Grinsen

Wenn ich alles so gut könnte wie Dumm rumstehn,wäre ich längst Millionär
WIN 98
320 MB Arbeitspeicher SDRAM PC 133
40 GB Festplatte
Pentium III 800 MHZ, Grafikkarte ATI REdeon 9500
Netzwerkkarte D-Link DFE-528TX PCI Adapter
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
01.May.2005 21:37 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
Re: ??

Hallo,
also Du mußt Dir schon im klaren sein, daß W-Lan das Unsicherste im Internetbereich überhaupt ist.
Was derjenige davon hätte?
Nun erstmal braucht er keinen Acoount bezahlen um ins Internet zu kommen, er kann ja Deinen Benutzen.
Dann könnte er jede Menge Blödsinn machen und Du müstest haften, da es auf Deine Ip zurrück zu führen ist.
Das online Banking würde ich persönlich weder mit noch ohne W-Lan machen.
Aber wenn einer in Deinem W-Lan ist kann er einiges anstellen.
Wenn Du einen Tan abschickst und genau in dem Moment friert Dein Bildschirm ein, dann würd ich mal schnell bei der Bank anrufen. Das ist ne gängie Methode die Tan´s abzufangen und zu mißbrauchen.

Daher mußt Du umbedingt die Mac Adressen sperren(nur die eigenen Geräte freigeben) und die Webverschlüsselung aktivieren. Ist dann bei den Geräten im Handbuch beschrieben!
Aber auch das schützt eigendlich kaum, wenn einer will dauert das ca. 2 Minuten und er hat auch das geknackt!
Daher öfter mal den Webkey wechseln!

Von den Marken her ist D-Link schon nicht schlecht, aber auch Linksys soll recht gut sein, was Router angeht.

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Der Pate ist offline Der Pate Der Pate ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 31.Dec.2004
Beiträge: 233
Herkunft: Südschwarzwald
01.May.2005 22:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Der Pate in Ihre Freundesliste auf Email an Der Pate senden Beiträge von Der Pate suchen
Re: ??

@michi655:

Na, nun lasse Dich mal vom AndreDsl mal nicht verrückt machen. Du kannst auch morgen vor die Tür gehen und vom Blitz erschlagen werden. Augenzwinkern

Es ist aber schon wichtig, dass das WLAN mit allen Möglichkeiten, die die Hardware hergibt, abgesichert wird, also Zugriffskennwort für den Router, guter WPA-Schlüssel für das Netzwerk, einen aktivierten MAC-Filter und das SSID-Broadcasting abschalten. Wenn Du diese Dinge als PRIVATUSER beachtest, dann knackt Dir auch kein 16-jähriger Schüler, der statt Hausaufgaben zu machen nichts besseres zu tun hat, niemals Dein Netzwerk. Da ist dann schon ein gehöriger technischer Aufwand und eine Menge kriminelle Energie und viiiiiiel Zeit notwendig, um Dein Netzwerk zu hacken. Da hast Du wirklich schon eher einen 6er im Lotto oder es trifft Dich der oben schon erwähnte Blitz.

Beim Thema Onlinebanking scheiden sich aber tatsächlich die Geister. Ich selbst mache das schon seit vielen Jahren über die HBCI-Methode und bin damit bestens zufrieden. Auch das Verfahren über PIN und TAN ist nicht so unsicher, wie es gerne dargestellt wird. Wichtig ist halt, dass man diese Daten NIEMALS auf dem PC abspeichert (auch wenn es noch so komfortabel ist), sondern immer jedesmal neu eingibt. Und Phishing-Mails, die diese Daten von einem abfragen wollen, gehören sofort gelöscht.

Grüßle ... Jürgen

Alkohol löst keine Probleme - aber dauernd Durst haben ist auch Mist Zunge raus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
02.May.2005 09:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
Re: ??

Zitat:
Original von Der Pate
@michi655:

Na, nun lasse Dich mal vom AndreDsl mal nicht verrückt machen. Du kannst auch morgen vor die Tür gehen und vom Blitz erschlagen werden. Augenzwinkern



Hallo,
richtig, aber es sind ja auch schon Leute wirklich getroffen worden!

Das das W-Lan mit viel Aufwand zu knacken ist, das war einmal.
Inzwischen gibt es Programme, die bringen mich in 2 Minuten in Dein W-Lan, egal was Du gemacht hast! Selbst bei 128 Bit Verschlüsselung!

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Der Pate ist offline Der Pate Der Pate ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 31.Dec.2004
Beiträge: 233
Herkunft: Südschwarzwald
02.May.2005 14:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Der Pate in Ihre Freundesliste auf Email an Der Pate senden Beiträge von Der Pate suchen
Re: ??

@AndreDsl:

Naja, mit dem Blitz wollte ich auch nur auf die rechnerische Wahrscheinlichkeit hinweisen, dass sowas einem Privatnutzer passiert.

Und mit der WEP-Verschlüsselung hast Du natülich recht. Die ist ja auch nicht mehr up to date. Darum wird ja auch dringend empfohlen, die aktuelle WPA-Versclüsselung einzusetzen. Hardware, die diese Verschlüsselung nicht unterstützt (das sind vor allem noch etliche WLAN USB-Sticks), sollte man auch nicht mehr einsetzen. Einziger Schwachpunkt bei WPA ein zu schwach gewählter Schlüssel. Eine über 30 Zeichen lange wirre Ziffern- und Buchstabenkombination ist praktisch nicht zu knacken, zumindest nicht ohne den sehr erheblichen Aufwand an Technik, Zeit und krimineller Energie. Das schafft dann höchstens das FBI, die CIA oder NSA. Augenzwinkern

Also, ein guter WPA-Schlüssel kombiniert mit den anderen Maßnahmen und ein WLAN ist zu 99,99% sicher.

Grüßle ... Jürgen

Alkohol löst keine Probleme - aber dauernd Durst haben ist auch Mist Zunge raus
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (4): 1234»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar