DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERVodafone DSL

Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag | Wie sieht ein Netzwerkanschluss aus ?
mrvitamin ist offline mrvitamin


Starter

Dabei seit: 11.Dec.2007
Beiträge: 2
11.Dec.2007 15:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mrvitamin in Ihre Freundesliste auf Email an mrvitamin senden Beiträge von mrvitamin suchen
Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Liebe Forum-User,

es geht hier um einen Vertrag Vodafone DSL 6000 (funktioniert über Arcor), der vor ca. einem Jahr abgeschlossen wurde. Laut der Deutschen Telekom sind aber nur 3000 möglich. Laut wieistmeineip.de und anderen Online-Tests haben wir 3.965 kbit/s. Wir zahlen also für 6000er, bekommen wir das aber nicht. böseDie Leistung wird nur zum Teil geliefert. Ich habe eben den Vertrag genauer angeschaut und kann jetzt sagen, dass Vodafone (bzw. Arcor) einen solchen Fall wahrscheinlich vorgesehen haben. Im Absatz 4 (Auftrag für Vodafone DSL - Anschluss und Tarif) steht folgendes:

"Ich wünsche folgende Anschlussvariante: Vodafone DSL 6000.

Sollte Vodafone DSL 6000 aufgrund der technischen Gegebenheiten für die o.g. Installationsadresse nicht zur Verfügung stehen, wünsche ich mir die Einrichtung von Vodafone DSL 2000.

Ein später Wechsel zwischen den Anschlussvarianten ist nicht möglich. Vodafone DSL umfasst neben dem DSL-Anschluss während der gesamten Vetragslaufzeit eine Flatrate zur Datennutzung.

Ich beauftrage die Vodafone D2 GmbH ....... einen DSL-Anschluss am oben genannten Ort zu schalten und Vodafone DSL für mich einzurichten."

Es sieht so aus, dass wenn wir jetzt vom möglichen Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen großes Grinsen , wird darauf hingewiesen, dass wir dann DSL 2000 annehmen sollen. Einfach ist es aber nicht: wenn wir es annehmen, heißt es dann, dass wir die ganze Zeit für die Leistung bezahlt haben, die uns nur teilweise erbracht wurde. Außerdem steht im Vertrag, dass ein späterer Wechsel zwischen den Anschlussvarianten nicht möglich ist. Wie kann man da geschickt anfangen, wenn man aus dem Vertrag raus will?

Danke im Voraus!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
12.Dec.2007 11:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Hallo,
mein Onkel ist Anwalt und der hat mir das folgendermaßen erklährt.

Wenn Du einen Vertrag über ein halbvolles Glas Wasser abschließt, dann muß ein halbvolles Glas geliefert werden. Ist es leer oder ganz voll mus nachgebssert werden.

In Deinem Fall ist eine Nachbesserung offenbar nicht möglich, daher sollte der Vertrag nichtig sein. Genau kann Dir das aber nur ein Anwalt nach prüfung der Sachlage bestätigen.

Ich persönlich würde die 2000 nur annhemen bei entsprechendem Tarif, ansonsten Anwalt und Klage!

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Saturn ist offline Saturn Saturn ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 06.Dec.2002
Beiträge: 2753
Herkunft: vom anderen Stern :-)
Füge Saturn in deine Contact-Liste ein
12.Dec.2007 13:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Saturn in Ihre Freundesliste auf Email an Saturn senden Beiträge von Saturn suchen
RE: Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Die Sachlage ist doch klar Loits, ihr solltet mal die Verträge lesen
und nicht gleich mit dem Rechtsbeistand drohen, was auch SINNLOS ist.

DSL6000 und in den passenden Verträgen steht "bis zu 6000"
und damit ist die Bandbreite >>2000 abgedeckt. (es gibt schließlich auch DSL2000)
Kein Anbieter wird zu 100% garantieren, dass die Bandbreite auf 6000 rennt,
weil es von vielen Faktoren abhängig ist.
Du hast jetzt knapp DSL4000, manche sind froh, wenn sie bis an 3000 rankommen

Gruß
Saturn

Warum ich soviel reise? Weil es schwierig ist, ein bewegliches Ziel zu treffen!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
12.Dec.2007 14:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Zitat:
Original von Saturn
Die Sachlage ist doch klar Loits, ihr solltet mal die Verträge lesen
und nicht gleich mit dem Rechtsbeistand drohen, was auch SINNLOS ist.


Hallo,
ist keinesfalls sinnlos. Du solltest Dir mal deutsches Vertragsrecht ansehen.
Das mit dem bis zu zieht nicht! Da könnten die ja dann auf dsl 200 stellen und 6000 abkassieren zum Beispiel!

Es zählt was im allgemeinen üblich ist und wenn da deutliche Abweichungen sind, dann können die 1000 mal sagen da steht aber nur bis zu, das ist unwirksam!

Der einzige Knackpunt ist, ob mrvitamin einen Wechsel zu 2000 ergehen lassen muss(dann natürlich mit günstigerm Tarif) wegen dem Absatz 4. Dafür würd ich halt einen Anwalt befragen, der sich auskennt.

Oft ist deutsches Zivilecht eh Glücksache! Wenn man bis vor Gericht geht, hängt es, bei nicht eindeutigen Sachen, dann von der Willkür des Richters ab. Was der dann gut findet zählt!

Ach ja und nochwas, jeder Provider kann das doch vorher prüfen, bevor einen Vertrag annimmt. Die gehen aber ganz bewußt erst den Vertrag ein und dann auf einmal ups oh ne geht nicht, naja dann halt weniger!

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!

Dieser Beitrag wurde schon 6 mal editiert, zum letzten mal von AndreDsl am 12.Dec.2007 14:40.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mrvitamin ist offline mrvitamin


Starter

Dabei seit: 11.Dec.2007
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von mrvitamin

13.Dec.2007 03:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mrvitamin in Ihre Freundesliste auf Email an mrvitamin senden Beiträge von mrvitamin suchen
RE: Kann ein DSL-Vertrag wegen mangelnder Bandbreite gekündigt werden?

Erstmals vielen Danke für Eure Beiträge.

Habe den Vertrag nochmal genau durchgelesen. Kein Wort über BIS 6000. Es muss also DSL 6000 sein. Meiner Meinung nach hätte Vodafone mich beim Abschluss informieren sollen, dass es nicht volle 6000 sind, sondern 3000 oder maximal 4000. Dann hätte ich vielleicht DSL 2000 genommen. Die hätte 5 EUR weniger gekostet. Auf 24 Monate umgerechnet macht es 120 EURO.

Jetzt muss ich 35 Euro nur für DSL 6000 pro Monat zahlen, und noch mehr als 12 Monate lang. Man kann zwar den aktuellen Preis beantragen, dann verlängert sich aber automatisch die Laufzeit um 24 Monate. Und dass will ich auf keinen Fall mehr. Bei ALICE bekommt man DSL bis 16000 mit Telefonflat für nur 30 Euro im Monat. Und kann immer zum Monatsende gekündigt werden!!!

Ich werde es mit dem Sonderkündigungsrecht versuchen, und wenn es nicht klappt, werde ich den Vertrag mit der RLZ von 12 Monaten verkaufen, indem ich noch was als Prämie dazuzahlen werde, damit es für den Käufer nur 20 EUR/Monat für die 12 Montage kosten wird.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar