DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERVersatel DSL

Seit 31.01.07 bei Versatel

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (31): 1234»» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Trotz kündigung immer noch internet? | Dauernde Verbindungsabbrüche, nu sind sie weg!
Jur@ ist offline Jur@ Jur@ ist männlich


Experte

Dabei seit: 07.May.2004
Beiträge: 319
Herkunft: zwischen Hamburg und Lübeck
25.Mar.2007 11:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jur@ in Ihre Freundesliste auf Email an Jur@ senden Beiträge von Jur@ suchen
RE: Versatel läßt sich sehr viel Zeit

Über welcher "nichterfüllung des vertrages" sprichst du?

Sei nicht so blod leute, und glaubt nicht das Versatel keinen Anwalten hat.

Ein Kollege von mir hat 1und1 3 DSL bestellt, angeblich sollte es bis zu 16 mbit verfügbar sein. Nach bereitstellug wurde es festgesstelt das es nur maximal 3 mbit möglich ist. was sagt 1und1, "tut uns leid, wir garantiren nicht die maximale bandbreite". also mein kollege bezahlt für 16mbit benutz aber nur 3mbit und das soll 24 monaten laufen.

Also kollege, es gibt immer 14 tagen wiederrufsrech. wer das nicht macht ist selber schuld.

Netgear DG834Bv3 + Fritz!Box Fon
31.05.2007 Alice Deluxe
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Jur@ ist offline Jur@ Jur@ ist männlich


Experte

Dabei seit: 07.May.2004
Beiträge: 319
Herkunft: zwischen Hamburg und Lübeck
25.Mar.2007 12:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jur@ in Ihre Freundesliste auf Email an Jur@ senden Beiträge von Jur@ suchen
RE: Versatel läßt sich sehr viel Zeit

hier ist noch ein ausschnitt aus leistungbeschreibung des varsatel
https://service.versatel.de/downloads/do...ngen/lb_dsl.pdf
punkt 6:

Bei „DSL & Fon-Paket 1000“ von bis zu maximal 1024 kbit/s Downstream (vom
Netzknoten der Versatel zum Kunden) und von bis zu maximal 128 kbit/s Upstream (vom
Kunden zum Netzknoten der Versatel).
Bei „DSL & Fon-Paket 2000“ von bis zu maximal 2048 kbit/s Downstream (vom
Netzknoten der Versatel zum Kunden) und von bis zu maximal 384 kbit/s Upstream (vom
Kunden zum Netzknoten der Versatel).
Bei „DSL & Fon-Paket 6000“ von bis zu maximal 6144 kbit/s Downstream (vom
Netzknoten der Versatel zum Kunden) und von bis zu maximal 512 kbit/s Upstream (vom
Kunden zum Netzknoten der Versatel).
Bei „DSL & Fon-Paket 16000“ von bis zu maximal 16000 kbit/s Downstream (vom
Netzknoten der Versatel zum Kunden) und von bis zu maximal 800 kbit/s Upstream (vom
Kunden zum Netzknoten der Versatel).
Die tatsächlich erreichbare DSL-Übertragungsgeschwindigkeit hängt von physikalischen
und technischen Merkmalen der Teilnehmeranschlussleitung des Kunden
ab; im Besonderen von der Leitungsdämpfung, die sich aus Leitungslänge -
gemessen vom Anschluss des Kunden bis zum nächsten Hauptverteiler - und dem
Leitungsdurchmesser ergibt. Weitere Einflussfaktoren auf die tatsächlich erreichbare
Übertragungsgeschwindigkeit sind u. a. die Leistungsfähigkeit des Kunden-PCs und
dessen Einstellungen, die Leistungsfähigkeit des DSL-Modems, die Leitung zwischen
DSL-Modem und Kunden-PC sowie die Performance im Internet selbst. Nach Ermittlung
des Dämpfungswertes der Teilnehmeranschlussleitung des Kunden, über die der ADSLAnschluss
bereitgestellt wird, wird das dem Stand der Technik und der insofern möglichen
Übertragungsgeschwindigkeit entsprechende o.g. Produkt bereitgestellt. Eine bestimmte
Zugangsbandbreite wird nicht garantiert.

Netgear DG834Bv3 + Fritz!Box Fon
31.05.2007 Alice Deluxe
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
naros ist offline naros


Gelegenheits-User

Dabei seit: 25.Mar.2007
Beiträge: 12
25.Mar.2007 14:56 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie naros in Ihre Freundesliste auf Email an naros senden Beiträge von naros suchen
RE: Versatel läßt sich sehr viel Zeit

Hallo,

mag ja durchaus sein, dass man auf das Rücktrittsrecht innerhalb der 14 Tage achten soll. Man sollte/muss allerdings dem Provider auch Gelegenheit geben, reklamierte Fehler in angemessener Zeit zu beheben. Deshalb ist es ja fast vorprogrammiert und passiert eben schon (... weil die Provider das ja auch einkalkulieren...), dass man die 14-Tages-Frist nicht einhält.

Unabhängig davon bin ich der festen Überzeugung, dass bei einer versprochenen Leistung „bis 20.000 kBit“ und einer tatsächlichen Leistung von unter 1.000 kBit, ein erheblicher Leistungsmangel vorliegt. Diesen kann und sollte man reklamieren und nach angemessener Inverzugsetzung auch ggf. vom Vertrag zurücktreten. Es ist nach meiner Einschätzung höchst unseriös, wenn noch nicht einmal 5 % der versprochenen Höchstleistung geliefert wird. So etwas nennt man im kaufmännischen Rechtsverkehr: „Lockvogelangebot“. Und dagegen kann man sich auf jeden Fall wehren.

Gruß, N.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Jur@ ist offline Jur@ Jur@ ist männlich


Experte

Dabei seit: 07.May.2004
Beiträge: 319
Herkunft: zwischen Hamburg und Lübeck
25.Mar.2007 18:50 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Jur@ in Ihre Freundesliste auf Email an Jur@ senden Beiträge von Jur@ suchen
RE: Versatel läßt sich sehr viel Zeit

1)dagegen wehere kannst du nur innerhalb von ersten 14 tagen, später nicht mehr.

2)Leistungmängel kann nur dann vorliegen wenn es mindesleistung definiert ist, was bei versatel nicht der fall ist.

Zum glück wurde bie RDM2006 Vertrag auf DSL 2000 angepasst, sonst hätte er für 20000 bezahlen müssen.

Netgear DG834Bv3 + Fritz!Box Fon
31.05.2007 Alice Deluxe
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
RDM2006 ist offline RDM2006


Aufsteiger

Dabei seit: 06.Feb.2007
Beiträge: 47
Herkunft: Dortmund

Themenstarter Thema begonnen von RDM2006

25.Mar.2007 19:20 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie RDM2006 in Ihre Freundesliste auf Email an RDM2006 senden Beiträge von RDM2006 suchen
.

Hallo!

Es wäre für mich bestimmt einfacher gewesen innerhalb von 14 Tagen von dem Vertrag zurück zu treten. Aber wenn ich jeden Tag eine sms bekomme, daß die Techniker an der Behebung der Störung arbeiten, dann glaube ich das erst einmal.
Vielleicht hätte ich mich auch auf eine geringere Leistung als die 14.000 bis 17.000 von Versatel gemessenen eingelassen. Aber mein Hauptproblem ist ja auch, daß ich seit dem 31.01.07 eine g e s t ö r t e Leitung habe. d.h., die Verbindung stürzt alle paar Minuten ab und ich muß den Router vom Strom nehmen, damit ich überhaupt wieder ins Netz komme.
Und es liegt nicht am Router, da ich schon andere getestet habe und sogar schon einmal jemand von Versatel bei mir war.
Und heute haben wir den 25.03. und da kann mir keiner erzählen, das ich damit leben muß und kein Recht habe zu kündigen. Versatel kann mir die vertraglich zugesichten Leistungen nicht bieten und somit habe ich ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Und Versatel reagiert ja noch nicht einmal auf Schreiben von meinem Anwalt.
Jetzt haben sie eine Frist bis Dienstag bekommen. Und wenn wir bis dahin nichts von denen hören, gehen wir davon aus, das die Kündigung akzeptiert wurde.
So steht es jedenfalls im Brief.
Ich verlasse mich einfach mal auf meinen Anwalt. Der wird schon wissen, welche Rechte ich habe und was ich akzeptieren muß oder eben auch nicht.

Gruß
RDM2006

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (31): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar