DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERVersatel DSL

Auch Ärger mit Versatel...

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Kann nicht MEHR telefonieren | mit Versatel über Router ins Internet
jochen1964 ist offline jochen1964 jochen1964 ist männlich


Starter

Dabei seit: 14.Aug.2009
Beiträge: 1
Herkunft: Eckernförde
14.Aug.2009 22:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie jochen1964 in Ihre Freundesliste auf Email an jochen1964 senden Beiträge von jochen1964 suchen
Auch Ärger mit Versatel...

Ich war seit 1997 Kunde bei Versatel - damals hießen die noch Komtel und waren ein Bestandteil der Flensburger Stadtwerke. Nach Ärger mit der Telekoma habe ich gewechselt. Anfangs ging es auch alles sehr locker bei denen, bei Netzausfall gab es eine Gutschrift oder eine Handykarte. Die Techniker haben sogar zurück gerufen, wenn ich ein Problem hatte! Was ein Service... Dann wurde der Laden verkauft, und hieß fortan Versatel. Schluss mit gutem Service.

Nach und nach wurde die DSL-Geschwindigkeit größer, so habe ich dann 2001 den Vertrag gewechselt auf DSL-6000. Wieder mit dem 24-Monate-Knebelvertrag. Verwunderlich fand ich, dass der Rechnungsbetrag trotz Telefon- und DSL-Flat immer höher wurde und auch monatlich variierte. Mal waren es 50,- €, im nächsten Monat dann 54,- €, bis rauf zu 57,- €. Erklären konnte mir das keiner, weder bei der Kundenhotline noch in der Buchhaltung... "Wir prüfen das!" - "Ja ja..." Im Bekanntenkreis hörte ich dann immer öfter, dass dort niemand mehr als höchstens 29,95 € für die selbe Leistung bezahlte. Im September 2007 ging ich dann mal zur örtlichen Niederlassung von Versatel und klagte mein Leid: "Kein Problem! Das können wir hier ändern!" Keine 10 Minuten später hatte ich Spass in den Backen und einen Vertrag mit einer endgültigen Rechnungssumme über 29,95 €. Nun muss ich jedoch dazu sagen, das der ursprüngliche Vertragsnehmer mein Bruder ist, er musste also noch den Vertragsentwurf unterschreiben. Kein Problem, kurze Zeit später stand ich mit dem fertigen Vertrag wieder im Laden... Der Angestellte grinste wie ein Honigkuchenpferd: "Das ging ja schnell!" Ja, wenn man fast die Hälfte sparen kann?! Dumpfbacke!

Freudig Hüpfend ging es Richtung Heimat! ...Drei Tage später Post von Versatel... Ach? Ist das die Bestätigung der Vertragsänderung? Hatte ja der Typ im Shop schon angekündigt. Pustekuchen! Versatel hatte abgelehnt, eine Änderung des laufenden Vertrages ist nicht möglich. Ich habe das Schreiben dem Typen im Laden unter die Nase gehalten und gefragt, wie blöd man eigentlich sein muss, um bei Versatel zu arbeiten... Eine Kündigung ist nicht vor Ende Januar 2010 möglich. Man beruft sich hier auf einen Vertrag vom September 2007, den ich angeblich unterschrieben habe... Und den die Bratzbirnen in Flensburg abgelehnt haben. Deren Schreiben habe ich denen in Kopie zugeschickt. Kommentar von Versatel: "Das ist eine plumpe Fälschung!" Klar, ich habe ja auch nichts besseres vor, als mir aus purer Langeweile Post aus dem 65 km entfernten Flensburg Briefe zu schicken, die ich vorher selber geschrieben habe...

Intern höre ich, dass denen die Kunden in Scharen weglaufen. Wen wundert das?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
PrinceszDeluxe ist offline PrinceszDeluxe PrinceszDeluxe ist weiblich


Starter

Dabei seit: 28.Aug.2009
Beiträge: 2
Herkunft: wuppertal
28.Aug.2009 15:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie PrinceszDeluxe in Ihre Freundesliste auf Email an PrinceszDeluxe senden Beiträge von PrinceszDeluxe suchen
RE: Auch Ärger mit Versatel...

Zitat:
Original von jochen1964
Ich war seit 1997 Kunde bei Versatel - damals hießen die noch Komtel und waren ein Bestandteil der Flensburger Stadtwerke. Nach Ärger mit der Telekoma habe ich gewechselt. Anfangs ging es auch alles sehr locker bei denen, bei Netzausfall gab es eine Gutschrift oder eine Handykarte. Die Techniker haben sogar zurück gerufen, wenn ich ein Problem hatte! Was ein Service... Dann wurde der Laden verkauft, und hieß fortan Versatel. Schluss mit gutem Service.

Nach und nach wurde die DSL-Geschwindigkeit größer, so habe ich dann 2001 den Vertrag gewechselt auf DSL-6000. Wieder mit dem 24-Monate-Knebelvertrag. Verwunderlich fand ich, dass der Rechnungsbetrag trotz Telefon- und DSL-Flat immer höher wurde und auch monatlich variierte. Mal waren es 50,- €, im nächsten Monat dann 54,- €, bis rauf zu 57,- €. Erklären konnte mir das keiner, weder bei der Kundenhotline noch in der Buchhaltung... "Wir prüfen das!" - "Ja ja..." Im Bekanntenkreis hörte ich dann immer öfter, dass dort niemand mehr als höchstens 29,95 € für die selbe Leistung bezahlte. Im September 2007 ging ich dann mal zur örtlichen Niederlassung von Versatel und klagte mein Leid: "Kein Problem! Das können wir hier ändern!" Keine 10 Minuten später hatte ich Spass in den Backen und einen Vertrag mit einer endgültigen Rechnungssumme über 29,95 €. Nun muss ich jedoch dazu sagen, das der ursprüngliche Vertragsnehmer mein Bruder ist, er musste also noch den Vertragsentwurf unterschreiben. Kein Problem, kurze Zeit später stand ich mit dem fertigen Vertrag wieder im Laden... Der Angestellte grinste wie ein Honigkuchenpferd: "Das ging ja schnell!" Ja, wenn man fast die Hälfte sparen kann?! Dumpfbacke!

Freudig Hüpfend ging es Richtung Heimat! ...Drei Tage später Post von Versatel... Ach? Ist das die Bestätigung der Vertragsänderung? Hatte ja der Typ im Shop schon angekündigt. Pustekuchen! Versatel hatte abgelehnt, eine Änderung des laufenden Vertrages ist nicht möglich. Ich habe das Schreiben dem Typen im Laden unter die Nase gehalten und gefragt, wie blöd man eigentlich sein muss, um bei Versatel zu arbeiten... Eine Kündigung ist nicht vor Ende Januar 2010 möglich. Man beruft sich hier auf einen Vertrag vom September 2007, den ich angeblich unterschrieben habe... Und den die Bratzbirnen in Flensburg abgelehnt haben. Deren Schreiben habe ich denen in Kopie zugeschickt. Kommentar von Versatel: "Das ist eine plumpe Fälschung!" Klar, ich habe ja auch nichts besseres vor, als mir aus purer Langeweile Post aus dem 65 km entfernten Flensburg Briefe zu schicken, die ich vorher selber geschrieben habe...

Intern höre ich, dass denen die Kunden in Scharen weglaufen. Wen wundert das?


mich wundert das alles ganz & gar nicht .. habe auch seid wochen schon Probleme mit denen. mal wollen se zu viel geld von mir haben .. & jetzt habe ich seid 3 wochen kein telefon mehr.. internet dennoch schon O.o kann nicht mehr telefonieren & auch nicht mehr angerufen werden. echt super nervig sowas.. & wenn man dann jemanden versuchen will, da zu ereichen kommt immer nur diese nummer ist nich geschaltet.. also ich habe viele nummern von versatel ausm netzt raus gesucht & auch da angerufen.. wie gesagt : " diese nummer ist nicht geschaltet "

MFG

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar