DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERTelekom

zurück bei T-Online

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Netzwerkkabel durchs Haus (in der Wand) verlegen... | kündigung
alias ist offline alias


Stammgast

Dabei seit: 28.Nov.2007
Beiträge: 50
09.Nov.2008 19:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie alias in Ihre Freundesliste auf Email an alias senden Beiträge von alias suchen
zurück bei T-Online

So, seit einiger Zeit bin wieder bei T-Online. Nur zur Erinnerung, ich bin von 1und1 weg, weil sich mehr als 1 Jahr lang mehrmals täglich die DSL-Verbindung getrennt hat. Ich hatte einige Male die teure Hotline verständigt, mir wurde zwar immer per SMS mitgeteilt das dass Problem behoben sei, dem war aber nicht so. Weil ich nicht immer die Hotline anrufen wollte teilte ich 1und1 den Mangel Xmal per eMail mit, bekam außer der Bestätigung des eMaileingangs nie eine Antwort auf die Mails.

Als mir DSL nun kürzlich von der Telekom geschaltet wurde flog ich nach einigen Stunden wieder aus dem Netz und rief die kostenlose Telekomhotline an. Der gute Mann fragte mich welchen Router ich hätte und bat mich um einen Moment Geduld, er müsse etwas nachsehen. Er sagte nur kurz:"Hm, nur 10% von der Box, komisch." Dann wieder Stille und danach kam ein :"Ah, ich hab den Fehler gefunden, kann aber selbst nichts machen". Ich holte kurz Luft und fragte:"Oh, dauerts lange"? War ja schließlich Samstag. Daraufhin er:"Naja, ich gebe das jetzt weiter und in etwa 2 Stunden dürfte das behoben sein". Wir fuhren dann einkaufen und als wir nach 3 Stunden wieder kamen lief alles und zwar bis jetzt. Das hatten wir schon lange nicht mehr, außer der Zwangstrennung über 24 Stunden keine Unterbrechung. Mal sehen wie es weiter geht. Was mich bei 1und1 einige Euro und viel Nerven gekostet hat und nie behoben wurde, kostete mich bei der Telekom nun nur ein Telefongespräch von einigen Minuten. Völlig unverständlich für mich das dass bei 1und1 nicht auch klappen sollte. Außer, 1und1 hätte kein Interesse mehr an Bestandskunden, Geld kommt ja. Vielleicht geht's 1und1 ja irgendwann einmal wie der Telekom, die haben ja in relativ kurzer Zeit Millionen Kunden verloren, nur dann werden die wach.

Die Kündigung die ich hinter mir habe werde ich nie vergessen. 1und1 kommt für mich nie wieder in Frage und ich kann die wirklich nicht weiter empfehlen, egal wie billig die sind.

Ich habe das nicht entschieden, ich habe das nur befürwortet.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von alias am 09.Nov.2008 19:41.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ujw ist offline ujw


Top-User

Dabei seit: 31.Dec.2002
Beiträge: 762
Herkunft: MOL
Füge ujw in deine Contact-Liste ein
09.Nov.2008 22:12 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ujw in Ihre Freundesliste auf Email an ujw senden Beiträge von ujw suchen
RE: zurück bei T-Online

Naja, wer da wen behindert weiß ich nicht, ich weiß nur 1und1 gibt die Aufträge an die Telekom weiter, ist hier jedenfalls so. Nur kann man das als Kunde nicht beeinflussen und es bleibt nur die Kündigung und der Providerwechsel. Die Telekom hat aber den Schuss meines Erachtens auch nicht gehört, man siehts an den Preisen und der Leistung die dahinter steht. Für micht kommt dieser Verein nicht mehr in Frage. Aber so sammelt jeder seine eigenen Erfahrungen.

Gruß
ujw

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ujw am 09.Nov.2008 22:13.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
alias ist offline alias


Stammgast

Dabei seit: 28.Nov.2007
Beiträge: 50

Themenstarter Thema begonnen von alias

10.Nov.2008 09:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie alias in Ihre Freundesliste auf Email an alias senden Beiträge von alias suchen
RE: zurück bei T-Online

ujw schrieb:

Zitat:
Naja, wer da wen behindert weiß ich nicht, ich weiß nur 1und1 gibt die Aufträge an die Telekom weiter, ist hier jedenfalls so.


Das ist hier natürlich auch so. Mir ist auch völlig klar Firmen das dass eigentliche (Hardware)Problem bei der Telekom liegt, aber wenn ein 1und1 Kunde eine Störung meldet sollte sich 1und1 sich schon darum kümmern und nicht hoffen das sich das Problem innerhalb von 2 Tagen von selbst löst, oder auf eMails nicht antworten weil der Kunde die 0900 Nummer anrufen soll.

Wo ist der Vorteil für den Kunden wenn ein günstiges Paket angeboten wird und gleichzeitig das Geld dann über eine teure Hotline rein geholt wird, weil auf Störungsmeldungen per eMail einfach nicht geantwortet wird.

Die "Geiz ist geil" Mentalität hört sich zwar schön an, aber man muss sich doch mal Gedanken machen wie die Anbieter das hinbekommen. So ein Paket mit Call-,Surf-,Handy und was weiß ich noch alles für Flat für 30 € muss ja auch irgendwie Kostendeckend bereit gestellt werden. Wie gehen die Anbieter mit den Kosten um? Manche/viele Anbieter haben eine dieser teure Hotlines. Man stelle sich vor: mein DSL geht nicht und ich melde die Störung, und bezahle je nach dem wie viel an der Hotline los ist oder wie viele Telefone besetzt sind, 8-12 € pro Anruf. Das kanns nicht sein, da hätte ich ein Jahr lang 3mal die Woche anrufen können, man kann sich ausrechnen was das kostet.

Ich hatte ISDN bei der Telekom und ein Surf- und Voip Paket bei 1und1, habe also schon etwas mehr gezahlt als für einen Komplettanschluss. Jetzt zahle ich bei der Telekom etwa 2 € weniger für die komplette Geschichte, habe mich also nicht verschlechtert. Die Hotline ist jetzt kostenlos, das hat sich verbessert.

Ich habe das nicht entschieden, ich habe das nur befürwortet.
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar