DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERTelekom

Probleme mit T-DSL

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag 2ter DSL-Anschluss im Haus | Wie lange darf T-Com die Leistung verweigern?
Mad_Max ist offline Mad_Max


Starter

Dabei seit: 13.Dec.2004
Beiträge: 1
13.Dec.2004 12:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mad_Max in Ihre Freundesliste auf Email an Mad_Max senden Beiträge von Mad_Max suchen
Probleme mit T-DSL

Hallo,

ein Bekannter von mir hat folgendes DSL-Problem:
Er besitzt einen T-DSL-Anschluß und einen Online-Tarif bei T-Online, der die Datenmenge begrenzt. Nun überschreitet er ständig die Datenmenge und hat festgestellt, daß auch Daten fließen, wenn er gar nicht am Rechner ist. Rechner ausschalten und auch Router ausschalten bringt nichts. Natürlich ist der Verdacht da, daß jemand mit seinen Zugangsdaten von woanders her ins Netz geht, also hat er sich neue schicken lassen. Doch trotzdem kein Erfolg.

Im Prinzip könnte er auf eine Flatrate wechseln, das kostet nicht mehr die Welt, aber er hat Bedenken, daß möglicherweise von seinem Account aus Unfug getrieben wird bzw. ungesetzliches angestellt wird und er rechtlich belangt werden kann.

Nach Trojanern hat er seinen Rechner bereits erfolglos abgesucht.

Nun meine Fragen:
1. Ist es technisch überhaupt möglich, von einem anderen Anschluß mit seinen Zugangsdaten ins DSL zu gehen? Wenn ja, welche Voraussetzungen wären nötig?
2. Wie wird eigentlich die Onlinezeit bzw. Datenfluß festgestellt, kann theoretisch das DSL-Modem allein die Verbindung halten oder MUSS definitiv der Router (bzw. ein Rechner) dahinter an sein?
3. Kann festgestellt werden, von wo die Einwahl erfolgt? Wenn ja, wie und wer? Telekom und T-Online fühlen sich beide nicht zuständig, sind ja auch ach so unterschiedliche Unternehmen.
4. Die anderen drei Fragen wären hinfällig, wenn jemand das Problem kennt und mir direkt die Lösung sagen könnte Augenzwinkern

Vielen Dank schon im Voraus für die Hilfe.

Gruß, Mad Max

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Saturn ist offline Saturn Saturn ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 06.Dec.2002
Beiträge: 2753
Herkunft: vom anderen Stern :-)
Füge Saturn in deine Contact-Liste ein
13.Dec.2004 21:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Saturn in Ihre Freundesliste auf Email an Saturn senden Beiträge von Saturn suchen
RE: Probleme mit T-DSL

Zitat:
Original von Mad_Max

Nun meine Fragen:
1. Ist es technisch überhaupt möglich, von einem anderen Anschluß mit seinen Zugangsdaten ins DSL zu gehen? Wenn ja, welche Voraussetzungen wären nötig?


Derjenige benötigt nur die Zugangsdaten und einen DSL-Anschluß! Bei Modemanschluß (auch ISDN) läuft eine andere Uhr, d.h. es wird nach Zeit berechnet und gesondert ausgwiesen.
Weiterhin bei DSL: Du darfst nicht eingeloggt sein, ansonsten käme der "Hacker" nicht ins Netz - er bekommt die Fehlermeldung "Zugangsdaten oder Passwort falsch"!
da aber neue Zugangsdaten vorhanden sind - schließe ich diesen Fall gänzlich aus.



2. Wie wird eigentlich die Onlinezeit bzw. Datenfluß festgestellt, kann theoretisch das DSL-Modem allein die Verbindung halten NEIN!!oder MUSS definitiv der Router (bzw. ein Rechner) dahinter an sein? Ja,
denn der Traffic wird ja vom Rechner gemacht, der Router macht keinen, wählt sich aber ständig ein und verursacht aber nur kleine Datenmengen.


3. Kann festgestellt werden, von wo die Einwahl erfolgt? Wenn ja, wie und wer? Telekom und T-Online fühlen sich beide nicht zuständig, sind ja auch ach so unterschiedliche Unternehmen.

sehr wohl können IP-Adressen ausgegeben werden, das dürfen sie aber nicht > Datenschutz! Es muß ganz klar eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorliegen = Betrugsvesuch.


4. Die anderen drei Fragen wären hinfällig, wenn jemand das Problem kennt und mir direkt die Lösung sagen könnte Augenzwinkern

Vielen Dank schon im Voraus für die Hilfe.
Gruß, Mad Max



Da der bekannte ja bei T-Online seinen Account hat, würde ich den Speedmanager installieren und jeden Traffic aufzeichnen lassen. Er zählt sehr zuverlässig und auch jede(!!) erneute Einwahl mit. Ich halte solche Programme für erforderlich, besonders bei Volumentrarifen! Hat Dein Kumpel jedoch einen ZEITTARIF muß der Router grundsätzlich nach einer Internetsitzung ausgeschaltet werden oder im Menue vom Router "Disconnectet" werden!!!!!

Weiterhin würde ich eine Firewall installieren - hier z.B. Zonealarm, es meldet jedes Programm, welches ins Netz will. Das merkt der User sonst in den seltensten Fällen.
Auch ICQ mit seinen Werbebannern saugt schon recht ordentlich - hier sollte man ebenfalls ein Auge drauf werfen - allerdings wird dieser Traffic ja vom Speedmanager aufgezeichnet (UP und DOWN).
Wenn Du diese Faktoren beachtest, kommts Du intern dem Verursacher auf die Spur.

Hast Dein Kumpel aber ein W-LAN-Router - dann aber Hallo - da nützen Dir neue Zugangsdaten nichts, wenn ein Hacker Zugriff auf den Router hat. Dann ist der Router völlig schlecht konfiguriert - und ein Aussenstehender kommt locker ins Netz!

Gruß
Saturn

und noch was.......

willkommen im DSL-MAGAZIN-FORUM!!

Warum ich soviel reise? Weil es schwierig ist, ein bewegliches Ziel zu treffen!

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Saturn am 13.Dec.2004 21:33.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
saphir ist offline saphir


Starter

Dabei seit: 13.Dec.2004
Beiträge: 7
14.Dec.2004 15:45 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie saphir in Ihre Freundesliste auf Email an saphir senden Beiträge von saphir suchen
login-klau

es ist früher mal vorgekommen, daß hacker sehr leicht bei t-online sich zugangsdaten rausgefischt haben. ist ca. 2 monate her.

mein fall:
ich war schon seit ca. 4 monaten nicht mehr bei t-online. ich hatte dort eine dsl-flat. da hat mir dann t-online ca. 20 euro berechnet für dsl call-by-call nutzung. natürlich war ich das nicht.

es ging übrigens druch die presse vor 2 (?) monaten, daß man irgendwie sehr leicht an die nutzerdaten kommt. guckt mal nach bei chaos-computer-club hamburg, die haben es in die presse gebracht.

PS: die 20 euro musste ich trotzdem zahlen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar