DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERTelekom

DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12 Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Man sieht sich: T-Online-VoIP jetzt auch mit Video | T-DSL 6000 nur mit bestimmter T-Hardware voll nutzbar !!!
computermeister ist offline computermeister computermeister ist männlich


Starter

Dabei seit: 20.Jul.2005
Beiträge: 2
20.Jul.2005 22:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie computermeister in Ihre Freundesliste auf Email an computermeister senden Beiträge von computermeister suchen
RE: DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

jo, sowas kenn ich auch. Wollte mein DSL Anschluss bei 1&1 upgraden von flat auf Deutschlandflat was nur online geht. Da stand auf einmal da, das für meine Nummer kein DSL verfügbar wäre. Doch bin ich ja online, hab doch meinen Vertrag. Die wissen wohl auch nich was sie tun. Drei tage später gings dann. Wie gesagt mein nachbar ist ca 50 meter von mir weg. 50 meter weiter weg vom schaltkasten als ich. bei ihm gehn die 1000, bei mir eben nur light. Ich hab schon mal 50 m Netzwerkkabel gelegt um zu testen ob das funzt und es ging prima. Nur die T-com is zu blöde das in die Reihe zu bekommen. Wenn ich das als Otto Normalverbraucher schaffe ne Leitung zu basteln wird sich T-com wohl nicht hinstellen und sagen wir können das nicht. Doch leider ist es so. Sind zu blöde oder zu faul. Ist laut T-... ne Kostenfrage da was zu machen. Es wird zeit das ihr Monopol gebrochen wird. Große Klappe und nischt dahinter. Prüsten sich mit 25 Mbit Zugängen und schaffens nicht mal DSL 1000 Flächendeckent bereitzustellen. Die können einem leid tun, aber noch mehr dehnen den es so geht wie mir und den anderen armen Nutzern.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Xarac ist offline Xarac


Aufsteiger

Dabei seit: 18.Jul.2005
Beiträge: 28
20.Jul.2005 23:15 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Xarac in Ihre Freundesliste auf Email an Xarac senden Beiträge von Xarac suchen
RE: DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

mensch Leute bleibt doch mal sachlich...
@Arokh
Natürlich würde die T-Com jedem gerne DSL liefern, aber es gibt nunmal physikalische Grenzen (Dämpfung, Bandbreite etc.) diese schlagen sich vor allem in der Kabellänge wieder. Die angesprochenen Häuser 2, 4 und 6 sind näher am Verteilerknoten, aber alle sind gerade noch in Reichweite (deshalb DSL light; btw. vor 1-2 Jahren wäre auch da kein DSL verfügbar!) die Verwirrung mit den Unstimmigkeiten liegen wahrscheinlich in Einträgen in der Datenbank, evtl. gabs in Haus 2 und 4 auch Probleme und deshalb stehen sie nun wieder auf "DSL ungewiß" (z.B. schlechte Hausübergabepunkte, alte Kabel etc.).
Ein definitives Ergebnis bekommt man eben nur durch eine Messung "per Hand" vor Ort, aber dass das Kosten verursacht ist wohl auch klar und diese Kosten werden durch wirtschaftliche Gesichtspunkte ermittelt (hierüber wacht nebenbei die Regulierungsbehörde und verhindert zu hohe und zu tiefe Preise!).

@computermeister
Wenn du ein 50m Netzwerkkabel per Luftlinie ziehst, heißt das noch lange nicht, dass die Erdkabel genauso verlegt sind, diese werden nämlich nach Bauvorschriften und Verordnungen verlegt (meistens rechtwinklig), d.h. in der Praxis, dass zwischen 2 Häusern schonmal ein Leitungslängenunterschied von 100-150m sein können, auch wenn die Luftlinie nur 50m beträgt. Und das können die entscheidenen Meter sein.
Ausserdem hast du das Netzwerkkabel wahrscheinlich an das Modem oder einen Router gehängt, dadurch werden die elektrischen Signale sozusagen gepusht und können von da aus weitergeschickt werden, wie bei einem Repeater (beim LAN sind dies ca. 800m).

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Arokh ist offline Arokh


Starter

Dabei seit: 15.Jul.2005
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von Arokh

21.Jul.2005 12:43 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Arokh in Ihre Freundesliste auf Email an Arokh senden Beiträge von Arokh suchen
RE: DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

@Xarac
Ich kann nichts Unsachliches an meinem Mail an T-Com finden -allenfalls etwas Ironie.
Natürlich glaube ich auch, dass T-Com gern DSL liefern würde, schließlich lassen sie sich den Anschluss nicht schlecht bezahlen. Und das es physikalische Grenzen gibt, versteht sicher auch jeder.
Ich sehe das Problem darin, dass man überhaupt keine verlässliche Aussagen erhält und keiner einem sagen an was es liegt oder wie es weiter geht.
Wenn du dir meinen letzten Beitrag anschaust, wirst du sehen, dass sich in unserer kleinen Strasse die DSL-Verfügbarkeit bei jedem Haus mindestens einmal geändert hat - und überwiegend zum Negativen. Eigentlich sollten die physikalischen Grenzen beständiger sein.
Für das Haus, vor dem der Verteilerkasten steht (ist das das Gleiche wie ein Verteilerknoten?) geht jetzt nichts mehr und für ein einziges Haus (Nr. 6) in der Straße kann DSL dann doch bereitgestellt werden ?
Und wie kann die T-Com denn schlechte Hausübergabepunkte oder alte Kabel feststellen wenn man für ein definitives Ergebnis die Handmessung braucht ?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Xarac ist offline Xarac


Aufsteiger

Dabei seit: 18.Jul.2005
Beiträge: 28
21.Jul.2005 15:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Xarac in Ihre Freundesliste auf Email an Xarac senden Beiträge von Xarac suchen
RE: DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

@Arokh
mit unsachlich meinte ich auch nicht deinen Beitrag Augenzwinkern

wie gesagt verläßliche Aussagen kann man nur machen, wenn diese per Hand nachgemessen wurden, in der Kundenwohnung, weil nur dort die definitive Signalstärke und Bandbreite festgestellt werden kann.

Der Verteilerkasten (das ist nicht der Verteilerknoten) der vor dem Haus steht muss nicht unbedingt jedes Haus Eurer Strasse versorgen, es gibt nämlich Fälle bei denen durchaus ein Haus durch einen anderen Anschluss mitversorgt wird[z.B. ein Nachbargrundstück auf der Rückseite], (dies ist allerdings unüblich und wird seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht, das ist meist durch historische Gründe, z.B. langsamer Ausbau etc. entstanden).

Die Verschlechterungen durch schlechte Hausübergabepunkte oder alte Verteilerkästen, bei denen z.B. noch gelötet werden muss) summieren sich auf, das kann man von aussen oder durch eine Messung nicht genau sehen! Aber es sind alles Faktoren die zur Verschlechterung der Signale beitragen, aber diese sind zahlreich.

Wenn du nun genau wissen willst ob du DSL derzeit bekommen kannst, musst du in den sauren Apfel beissen und die manuelle Prüfung durchführen lassen oder du wartest bis ADSL2+ in den Massenmarkt kommt, was bestimmt noch etwas dauert. Oder bis die bisherige ADSL-Technik verbessert wird und die Entfernung wieder erweitert wird (und das ist laufend der Fall).

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Arokh ist offline Arokh


Starter

Dabei seit: 15.Jul.2005
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von Arokh

17.Aug.2005 09:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Arokh in Ihre Freundesliste auf Email an Arokh senden Beiträge von Arokh suchen
RE: DSL-Check - zuerst nein, dann ja, jetzt wieder nein ?

Zwischenzeitlich habe ich einigen Erinnerungen doch eine Antwort auf die Anfrage von T-Com erhalten:

An Ihrem Anschluss ist kein T-DSL verfuegbar. Die benoetigte
Bandbreite ist nicht ausreichend. Da in Ihrem
Anschlussbereich nur minimale Bandbreiten zur Verfuegung
stehen, kann es vorkommen, dass die Verfuegbarkeitspruefung
im Internet gelegentlich verschiedene Auskuenfte gibt.

Auf erneute Anfrage, ob dies bedeute, dass nur eine gewisse Anzahl DSL-Zugänge in unserem Gebiet gleichzeitig möglich sei:
Nein, es bedeutet nicht, dass nur eine begrenzte Anzahl an T-
DSL Zugaengen zur Verfuegung steht.
Aufgrund der zu hohen Anschlussleitungslaenge koennen wir
Ihnen zurzeit keinen leitungsgebundenen T-DSL Anschluss
bereitstellen.
Durch die hohe Frequenz des T-DSL Kanals kann das Signal auf
der herkoemmlichen Kupfer-Anschlussleitung nur bis zu einer
bestimmten Leitungslaenge uebertragen werden.
Es gibt keine technischen Hilfsmittel, die es ermoeglichen,
die physikalischen Gegebenheiten einer Anschlussleitung
auszuschalten oder zu umgehen. In Ihrem Fall ist die
Anschlussleitung zu lang. Aus diesem Grund koennen wir
Ihnen derzeit keinen Zeitpunkt fuer die Verfuegbarkeit
von T-DSL an Ihrem Anschluss nennen.
Bitte haben Sie Verstaendnis dafuer, dass wir zurzeit keine
Aussage ueber den Ausbau des T-DSL-Netzes machen koennen.

Ich habe bei den Damen und Herren (man landet wohl immer bei einem anderen Sachbearbeiter) jetzt nochmals angefragt, wieso unser unmittelbaer Nachbar denn mittlerweile DSL-Light erhält - nachdem er monatelang mit den gleichen Argumente wie bei uns keinen DSL-Zugang erhielt.

Aber konkrete Antworten habe ich zu solchen Fragen von der Hotline noch nie erhalten - es sieht immer nach Textbausteinen aus.
Ich werde mich wohl für die nächsten Jahre(?) mit meinen geliebten Modem abfinden müssen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar