DSL-Magazin.deSOFTWAREMultimedia

S.A.D. gründet eigenes Musiklabel - was denkt ihr über CD-Preise?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen

Umfrage: Alternative Musiklabels - ja oder nein?

Die Initiative finde ich gut!
Keine Chance gegen Major-Labels!
Ich weiß nicht recht, mal abwarten...
Beitrag Filme zusammenfügen | FOTOS auf CD für TV
Thom@s ist offline Thom@s Thom@s ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 28.Mar.2003
Beiträge: 1371
28.Jun.2004 20:26 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Thom@s in Ihre Freundesliste auf Homepage von Thom@s Beiträge von Thom@s suchen
Fragezeichen S.A.D. gründet eigenes Musiklabel - was denkt ihr über CD-Preise?

Hi @ all,

nachstehend eine News von unserer Partnerseite Shareware.de, die mich doch ein wenig nachdenklich werden lässt - und es würde mich freuen, mal eure Meinung dazu zu hören...

Es geht um folgendes: Die Software-Schmiede S.A.D. will ins Musikbusiness einsteigen und de facto ein eigenes Musiklabel gründen.

Dazu folgender Hintergrund: S.A.D. stellt diverse Kopierprogramme her, unter anderem Movie-, Game- und Audio-Jack, die sicherlich vielen bekannt sind. Die "alten" Versionen der genannten Programme konnten den Kopierschutz von Datenträgern weitgehend umgehen. Neuerdings aber darf man ja bekanntlich nicht mehr Programme vertreiben (Händler) bzw. einsetzen (Verbraucher), mit denen sich der Kopierschutz eines Datenträgers "knacken" lässt. Wie man dazu steht (Stichwort: Sicherheits-/Privatkopie), soll hier mal gänzlich außen vorgelassen werden, aber für S.A.D. war das natürlich ein echtes Problem. Man startete unter anderem die Site "Copy is right" (http://www.copyisright.de/start.php ; Relaunch, die vorherige Page u.a. mit Unterschriftenliste gibt es nicht mehr).

Nach mehreren gerichtlichen Auseinandersetzungen mit der Musikindustrie kündigt der Ulmer Hersteller von Kopiersoftware an, nun selbst mit alternativen Konzepten ins Musikgeschäft einsteigen zu wollen.

Ganze News unter: http://www.shareware.de/news/software/news_web_682.html

Man will CDs von Musikgruppen künftig für 12 anstatt für 16 Euro (herkömmlicher Ladenpreis) anbieten. Klar, dass es sich dabei um (noch) um unbekannte (?) Gruppen handelt. Genaues weiß man leider nicht, da die Acts der ersten Release-Welle noch nicht bekanntgegeben wurden.


Was mich interessieren würde, sind folgende Fragen:

- Sind 12 Euro für eine CD einer guten, aber ggf. recht unbekannten Band fair? Oder zahlt ihr per se lieber 16 Euro oder mehr für die CD eines bekannten Acts?

- Räumt ihr diesem Vorhaben eine Chance ein bzw. unterstützt ihr dieses Vorhaben?

- Wo liegt für euch die realistische (!) Schmerzgrenze in Sachen CD-Kauf?


Ich persönlich finde die Initiative sehr gut, weiß aber nicht, ob 12 Euro für einen weniger bekannten Act oder 16 Euro für einen Top-Act einen sooo gravierenden Unterschied machen... Ich weiß nicht, ob es S.A.D gelingt, ein echtes Zeichen setzen - was durchaus wünschenswert wäre! -, oder ob die ganze Sache mehr oder weniger zum "Scheitern" verurteilt ist...

Klar ist meines Erachtens, dass sich die Musikindustrie in Sachen Innovation und Preisgestaltung bewegen muss, ich persönlich überlege mir auch, ob ich für eine Scheibe 15 bis 19 Euro auf den Tisch lege. Aber ob die S.A.D.-Vorgehensweise ein richtiges "Druckmittel" ist - ich weiß es nicht...

Was denkt ihr?!

Gruß,
Thom@s

Neu auf DSL-Magazin.de: Mobiles Internet Preisvergleich & iPad Tarife
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar