| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (4): 1234» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Ärger mit freenet - wer ist im Recht? | freenet hat sein DSL-Angebot eingestellt
vision ist offline vision vision ist männlich


Routinier

Dabei seit: 15.Feb.2007
Beiträge: 111
Herkunft: NRW
16.Apr.2009 18:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vision in Ihre Freundesliste auf Email an vision senden Homepage von vision Beiträge von vision suchen
RE: 1&1 VS: Freenet AG

In deinem Fall bist du natürlich einen unseriösen Menschen begegnet, der nur zu seinem Vorteil und nicht nach euen Wünschen gehandelt hat.

Dein bzw. die deines Vaters habt ihr ihn klar zu verstehen gegeben. Wenn er diese Wünsche hätte realisieren wollen, hätte er diesen Auftrag nicht schreiben können und dürfen, weil freenet zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nur T-Home oder T-Com Leitungen bzw. Rufnummern soweit diese Vertragsbindung unterliegen. Folglich dessen hat er euch betrogen!!!!

Folgendes würde ich jetzt machen:
1. Zahlung entellen
2. Hardware und alle documente an freenet per Rückschein zurück senden
3. Strafantrag wegen Betruges gegen den Vertreter stellen, die Adresse bekommst du auf Anfrage von freenet!!
4. freenet über den Sachstand auf den laufenden halten

FS
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vision ist offline vision vision ist männlich


Routinier

Dabei seit: 15.Feb.2007
Beiträge: 111
Herkunft: NRW
16.Apr.2009 18:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vision in Ihre Freundesliste auf Email an vision senden Homepage von vision Beiträge von vision suchen
RE: 1&1 VS: Freenet AG

Zitat:
Original von vision
hätte er diesen Auftrag nicht schreiben können und dürfen, weil freenet zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nur T-Home oder T-Com Leitungen bzw. Rufnummern soweit diese Vertragsbindung unterliegen. Folglich dessen hat er euch betrogen!!!!




weil freenet zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nur T-Home oder T-Com Leitungen bzw. Rufnummern soweit diese keine Vertragsbindung unterliegen aktivieren können.

Hätte er den vorhandenen Telefonanschluss mit Übernahme der Rufnummer wie im Antrag vorgesehen vermerkt, würde freenet diesen Auftrag ablehnen. Der Vertreter hätte somit auch keine Provision erhalten.

FS
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
16.Apr.2009 18:23 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: 1&1 VS: Freenet AG

Zitat:
Original von vision
3. Strafantrag wegen Betruges gegen den Vertreter stellen, die Adresse bekommst du auf Anfrage von freenet!!



Hallo,

ich denke nicht, dass er die Adresse bekommt, das wird dann eher Sache der ermittelnden Beamten und/oder Sache des Staatsanwaltes sein, der gg.f die Anzeige/Anklage bearbeitet.

Eine Anzeige bei der Polizei könnte Eindruck machen bei Freenet, wird den Vertreter aber wohl kaum kümmern. Der wird mit Sicherheit nicht belangt. Der sagt einfach er hätte aufgeklärt oder erfindet sonstwas und dann wird das wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Nach STGB wir da nicht viel kommen, da wird man mit der Klage über den Anwalt mehr ereichen, um den Kram loszuwerden.

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
vision ist offline vision vision ist männlich


Routinier

Dabei seit: 15.Feb.2007
Beiträge: 111
Herkunft: NRW
16.Apr.2009 22:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie vision in Ihre Freundesliste auf Email an vision senden Homepage von vision Beiträge von vision suchen
RE: 1&1 VS: Freenet AG

Zitat:
Original von AndreDsl
Zitat:
Original von vision
3. Strafantrag wegen Betruges gegen den Vertreter stellen, die Adresse bekommst du auf Anfrage von freenet!!




ich denke nicht, dass er die Adresse bekommt, das wird dann eher Sache der ermittelnden Beamten und/oder Sache des Staatsanwaltes sein, der gg.f die Anzeige/Anklage bearbeitet.

Eine Anzeige bei der Polizei könnte Eindruck machen bei Freenet, wird den Vertreter aber wohl kaum kümmern. Der wird mit Sicherheit nicht belangt. Der sagt einfach er hätte aufgeklärt oder erfindet sonstwas und dann wird das wegen Geringfügigkeit eingestellt.

Nach STGB wir da nicht viel kommen, da wird man mit der Klage über den Anwalt mehr ereichen, um den Kram loszuwerden.

Gruß, André


1.freenet wird dem Kunden die Adresse des Vermittlers sehr wohl geben. Glaube mir, ich spreche aus Erfahrung.
2.Den Vertreter wird es wohl kümmern, wenn er von der Kripo Besuch bekommt. Und er wird ihn bei einer Strafanzeige bekommen..
3.Auch wenn er etwas anderes behauptet, bei jeder Staatsanwalt liegen massig solche Fälle von freenet bzw. der "Treppenterier" vor. Freenet wird ihn aufgrund der Anzeige schon aus den Vertrag lassen..
4.Der Anwalt macht nichts anderes, als das was man selber machen kann. Der unterschied ist nur der, das man hier Geld los wird falls man keine RSV hat..

FS
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
16.Apr.2009 22:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: 1&1 VS: Freenet AG

Hallo,

zu 1, dürfen die das überhaupt?
Schön blöd, wenn sie es tatsächlich tun.
Und selbst wenn, was nützt Dir das? Mehr als Anzeigen kann man dann auch nicht, also wozu die Mühe, können auch die Beamten für einen erledigen.

zu 2, die Drückerkolonnen wird es nicht sonderlich kümmern, die haben sich da vorher schon ihre Schlupflöcher zurecht gelegt, von gestern sind die ja auch nicht. Augenzwinkern

zu3, eben und deswegen wird sowas wie gewöhnlich aus Mangel an öffentlichem Interesse irgendwann eingestellt. Glaub mir dem passiert gar nix!

zu4, sofern man Lust hat die Klage selber einzureichen und das auch korrekt zu tun vermag, kann man das selber machen. Nur hat ein Anwalt mehr Erfahrung in solchen Dingen und bezahlen muss man den eh nicht, wenn man Recht bekommt vor Gericht.

Meist geben die Provider aber ja eh beim ersten Schreiben des Anwaltes auf und man erspart sich so viel Ärger! Augenzwinkern
Ich glaube kaum, dass Freenet sich groß auf ne Klage einlassen wird.

Edüt: Ey überleg mal, für die Anklage müßte der Staatsanwalt Vorsatz nachweisen! Wie soll er denn bitte nachweisen, dass der Vertreter das bewußt tat und nicht einfach aus mangelnder Kompetenz nen Fehler gemacht hat.
Hat er sich halt geirrt und nen Fehler gemacht in dem Fall und feddich. Außerdem schiebt er es dann an Freenet zurrück, die ja nicht auf dem Vertrag bestehen dürfen, da hat der "saubere" Vertreter dann doch gleich wieder nix mit am Hut. Augenzwinkern

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von AndreDsl am 16.Apr.2009 22:31.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (4): 1234»

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar