DSL-Magazin.deSOFTWAREFilesharing

Filesharing

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (5): 1234»» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag gerüchteküche kazaa und co.. | Win MX oder Kazaa?
fun35 ist offline fun35 fun35 ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 26.Mar.2003
Beiträge: 192
Herkunft: Niederrhein
19.Sep.2003 10:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie fun35 in Ihre Freundesliste auf Email an fun35 senden Beiträge von fun35 suchen
RE: Hab ich auch gehört!!

Also ich würde sagen ihr habt beide Recht und auch wieder nicht!!

Sehr einschneidend ist der grundsätzliche Verbot des Umgehens eines Kopierschutzmechanismus. Verwirrend ist aber, dass das altbekannte Recht auf eine Privat- und das Recht auf eine Sicherungskopie prinzipiell bestehen bleibt. Als Besitzer vom Original darf also weiterhin für den Eigengebrauch oder nahe Freunde und Bekannte kopiert werden. Die entstehende Situation ist paradox: Der Anwender darf eine Kopie zwar besitzen, diese aber nicht anfertigen, wenn es sich um kopiergeschützte CDs oder DVDs handelt – und darunter fallen inzwischen fast alle neu veröffentlichten Datenträger.

Was ist erlaubt??
Das Wichtigste: Viele bekannte Klassiker unter den Kopierprogrammen, die Mechanismen wie CSS (bei DVDs) oder Key2Audio (bei Audio-CDs) aushebeln konnten, sind mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes illegal. Sie dürfen in Deutschland weiterhin weder verkauft noch beworben werden. Auch die Nutzung ist verboten, obwohl der Download der Software zum Beispiel im Ausland, bei anderer Gesetzgebung, an sich nicht illegal wäre. Wer schon so eine Software hat, darf sie weiterhin besitzen aber nicht einsetzen.
Obwohl Sie kopiergeschützte CDs und DVDs nicht mehr kopieren dürfen, müssen Sie durch den Einsatz entsprechender Software dennoch nicht gleich mit einem Strafverfahren von Seiten der Justiz rechnen. Unter Umständen aber von der Musikindustrie, die zivilrechtliche Schritte einleiten und Schadensersatzforderungen stellen kann.

Zu einer Klage gegen einen Heimanwender, der von Industrie-Agenten beim Brennen einer einzelnen Kopie erwischt wurde, ist es allerdings selbst in den USA noch nicht gekommen, obwohl dort bereits schon länger ähnliche Gesetze gelten und insbesondere die Lobbyisten hart durchgreifen.

Bei bereits existierenden Kopien besteht keinerlei Anlass, nun deswegen alle durch den Schredder zu schicken oder diese dem Müllmann anzuvertrauen: Das Gesetz gilt nämlich nicht rückwirkend. So dürfen Sie als Privatmann weiterhin Kopien von ungeschützten älteren Datenträgern erstellen. Natürlich ist damit auch der Besitz vor Inkrafttreten des Gesetzes erstellter Privatkopien weiterhin völlig legal.
Ebenfalls unproblematisch ist die Erstellung von Privatkopien von Software auf CD-ROM – hier ist das Umgehen von Kopierschutzmechanismen für private Zwecke (noch) nicht verboten.

Nicht erlaubt ist hingegen die Erstellung von Kopien von "offensichtlich rechtswidrig hergestellten Vorlagen" – damit ist beispielsweise auch das Herunterladen über P2P-Tauschbörsen gemeint. In den USA nutzt die Musikindustrie bereits ähnliche Regelungen, um Musterprozesse gegen Tauschbörsennutzer anzustrengen.

Gesetzeslücken Nutzen
Es gibt aber auch nach dem Inkrafttreten des Gesetzes noch Möglichkeiten, allen potenziellen Problemen von vornherein aus dem Weg zu gehen: Audio-CDs und DVDs sind bekanntlich digitale Medien, die gängigen Kopierschutzmechanismen wirken auf digitaler Ebene. Sie haben also die Alternative, CDs analog zu kopieren. Der Gesetzgeber behauptet zwar, dass er in der Novelle nicht zwischen digitalen und analogen Medien unterscheidet, im Zweifelsfall also die Gerichte entscheiden müssen, ob Maßnahmen zur Umgehung eines Kopierschutzes getroffen wurden. Was er dabei aber vergessen hat: Es gibt gar keinen analog greifenden Kopierschutz, es kann und braucht also gar nichts umgangen werden.
Analoge Kopien gehen mit einem Qualitätsverlust einher. Allerdings beschwert sich ja auch keiner über mangelnde Tonqualität durch die Komprimierung von digitaler Musik in das platzsparende MP3-Format. Sofern Sie also einen analogen Datenstrom vom digitalen Signal abgreifen, sind Sie auf der sicheren Seite. Das geht zum Beispiel ganz einfach und legal, wenn Sie eine CD vom CD-Player oder CD-Laufwerk analog über die Soundkarte auf die Festplatte kopieren. Auch die direkte Aufnahme über Recording-fähige MP3-Player ist erlaubt. Ein wenig mehr Auslegungssache ist das Programm "Virtual Audio Cable", welches den Datenstrom abgreift, bevor der erste Ton aus den Lautsprechern ertönt. Ein Kopierschutz wird dabei nicht umgangen, sondern schlichtweg ignoriert. Das dürfte in jedem Fall den Urhebern und Gerichten nicht schmecken


Hoffe jetzt herrscht Klarheit was darf und was nicht?!!


Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
mysteri0us ist offline mysteri0us mysteri0us ist männlich


Experte

Dabei seit: 05.Jun.2003
Beiträge: 321
Herkunft: Hamburg
19.Sep.2003 13:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mysteri0us in Ihre Freundesliste auf Email an mysteri0us senden Beiträge von mysteri0us suchen
Re:

Das hört sich ja danach an als hätte endlich jemand mal ein bisschen durchblick in der ganzen Angelegenheit. Das mit diesen 7 Kopien etc. konnt ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.

Das ist vielleicht alles kompliziert geworden, aber dennoch denke ich wird es das Verbreiten von Musik durchs Internet nie aufhalten.

Und ich denke auch nicht dran in Zukunft teure CDs zu kaufen. Ich werde aber versuchen Kazaa zu meiden, da man ja eigentlich immer nur von diesem Proramm hört, wenn es um rechtliche Schritte geht (zB in den USA).

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
19.Sep.2003 19:11 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: Hab ich auch gehört!!

Zitat:
Original von fun35
Also ich würde sagen ihr habt beide Recht und auch wieder nicht!!
Was ist erlaubt??
Hoffe jetzt herrscht Klarheit was darf und was nicht?!!


Hallo,
also mit ist eins völlig klar, Gesetz hin oder her!

Wenn Du einen Film hast, auf Festplatte oder Cd, der gerade erst im Kino läuft und den man eigendlich nicht haben kann, dann ist das egal ob Digital oder Analog!

Dann stecken die Dich in Sack und haun mit nem Knüppel drauf bis Du lachst und denen all Dein Geld gibst!

Gelle! Augenzwinkern

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von AndreDsl am 19.Sep.2003 19:11.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
fun35 ist offline fun35 fun35 ist männlich


Fachmann

Dabei seit: 26.Mar.2003
Beiträge: 192
Herkunft: Niederrhein
19.Sep.2003 21:27 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie fun35 in Ihre Freundesliste auf Email an fun35 senden Beiträge von fun35 suchen
RE: Hab ich auch gehört!!

Hey!

Logisch ... wenn du was auf dem Rechner hast was du eigentlich haben könntest bist du immer am Ar....

aber ich glaube wenn die erste Panik vorbei ist, werden viele schnell erkennen, das die kleinen Privaten, die lediglich für zu Hause was aus dem Netz holen doch in Ruhe gelassen werden.

Ich begrüße es wenn Leute die das gewerblich machen und CD's oder DVD's kopieren (fälschen) und damit die große Kohle machen, wenn diese einen schweren Schlag erhalten.....



Sollte man wirklich Jagd auf die kleinen machen, dann ist es einfacher alle DSL - Flat User aufzusuchen und sich bei den wenigen zu entschuldigen die kein Sharing betreiben .. das ist einfacher!!

Aber einen Tipp sollte man trotzdem berücksichtigen:

Sollte mal jemand vor euer Tür stehen ... ihr braucht denjenigen nicht rein zu lassen, egal wie sehr er droht!! Nur mit richterlichen Beschluß, darf man sich Zugang in eure Wohnung verschaffen!!!

Grüße

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
21.Sep.2003 21:19 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: Hab ich auch gehört!!

Zitat:
Original von fun35
Aber einen Tipp sollte man trotzdem berücksichtigen:

Sollte mal jemand vor euer Tür stehen ... ihr braucht denjenigen nicht rein zu lassen, egal wie sehr er droht!! Nur mit richterlichen Beschluß, darf man sich Zugang in eure Wohnung verschaffen!!!

Grüße


Hallo,
und das ist gerade wieder im Bekanntenkreis (Privater Haushalt!)passiert!
Da sind 146Gb Daten, samt Rechner beschlagnamt worden!
Uiui, dat wird teuer!

Deshalb, ich steig aus! !
Habe gerade ca. 130Gb SVCD/VCD/MVCD vernichtet, Regestry aufgeräumt und Fesplatten formatiert!

Sollte jeder mal drüber nachdenken, der in den letzten Monaten bei seinem Provider so um die 100Gb Traffic hatte!
Denn was meint Ihr, wie die die Leute finden!
Ich freß nen Besen, wenn das nicht über die Provider läuft!

So den nächsten Urlaubsfilm hol ich mir in meiner DVD-Thek, da kost mich dat nur 3 Euro! Damit kann ich leben, im Gegensatz zu evenutellen Strafrechtlichen Verfahren! Augenzwinkern

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (5): 1234»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar