DSL-Magazin.deDSL-HARDWAREDSL-Router

sietcom netmeeting

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Teledat Router 530 Port freischalten | Ms-tech Lr-410 & T-dsl
chris2003 ist offline chris2003


Starter

Dabei seit: 05.Apr.2003
Beiträge: 1
05.Apr.2003 14:57 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie chris2003 in Ihre Freundesliste auf Email an chris2003 senden Beiträge von chris2003 suchen
sietcom netmeeting

Hallo, haben seit kurzem nen sitecom router und musste feststellen, dass netmeeting net mehr geht. Woran kann das liegen? Falls sich jemand damit auskennt, wäre es net wenn er es mir ausführlich beschreibt, da ich net so pc bewndert bin. *smile*

Hoffentlich, kannst du mir helfen

Tschö chris


Hallo chris2003,
habe Dein Anliegen hierher verschoben! Stand ohnehin doppelt im Forum!

Herzlich willkommen im DSL-Magazin! Gruß Saturn

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Saturn am 05.Apr.2003 18:34.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
05.Apr.2003 20:25 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: sietcom netmeeting

Hallo,
ja Saturn warum erzählst Du ihm denn nicht gleich, daß er für Netmeeting bestimmte Ports freischalten muß!

Damit Netmeeting(und auch eMule, Kazzaa, ICQ, AIM, etc...) hinter einem Router läuft müssen die entsprechenden Ports freigeschaltet, bzw. auf den Computer umgeleitet werden, auf dem Netmeeting läuft!

Am besten vergibst Du feste Ip´s!
Das heißt der Router bekommt Zb. 192.168.0.1 der 1.te Pc bekommt 192.168.0.2 der 2te 0.3 usw!

Dann kannst Du im Router die Ip 192.168.0.2 eintragen und somit, für den Rechner 1(wenn da Netmeeting laufen soll!), die Ports eintragen die freigeschaltet werden sollen!

So nu zu den Ports, sind bei Netmeeting einige!
Klickst Du hier:
http://www.pctip.ch/helpdesk/kummerkaste...ernet/21001.asp

Wenn Du noch Fragen hast, wie Du das genau machen sollst, wende Dich einfach an Saturn, der wird Dir das super erklähren!
Ich muß leider für ein paar Tage weg, kann wohl bis nächsten Dienstag nicht posten.

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von AndreDsl am 05.Apr.2003 20:26.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Saturn ist offline Saturn Saturn ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 06.Dec.2002
Beiträge: 2753
Herkunft: vom anderen Stern :-)
Füge Saturn in deine Contact-Liste ein
07.Apr.2003 08:53 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Saturn in Ihre Freundesliste auf Email an Saturn senden Beiträge von Saturn suchen

Boh, Ihr macht es mir nicht leicht großes Grinsen ,
muß extra nach den Ports suchen, bin doch kein SAUGER! geschockt

Also......

Wenn Emule und EDonkey nicht funktioniert, liegt es an der Einstellung des Routers!
Im Router muss das sogenannte Port-Forwarding aktiviert werden. Dies ist der Port 4662 und die Anfragen von aussen, die auf diesen Port ja zugreifen, müssen ja durchgelassen werden und auf den/die Rechenknecht(e) durchgelassen werden, wo Emule und Edonkey läuft.
Wichtig ist immer die Adresse des Rechners (IP-Adresse). Laufen mehrere Rechner im Netz, so muß diese IP-Einstellung für jeden Rechner angegeben werden.
Leider haben die Router nicht einheitliche Menues und daher ist die Suche nach der Einstellmaske erforderlich. Bei einigen Routern nennt sich das Port-Forwarding, bei anderen Routern wieder Virtual Servers. Wenn das Menue gefunden wurde, dann muß die IP-Adresse des betreffenden Rechners eingetragen werden und natürlich der Port 4662!
Dynamische IP-Adressen sind natürlich blöde, weil ja hin und wieder eine neue IP bezogen wird. Unter WIN2000 werden in der Regel die IPs behalten, manche Systeme machen einfach eine neue IP-Adresse. Also muß das System auf feste IP umgestellt werden, unter TCP/IP-Konfiguration der Netzwerkkarte!
Die aktuelle Adresse findet man bei WIN2000/XP unter „Start>Ausführen>CMD und dann wird in der DOS-BOX einfach „ipconfig“ eingegeben (ohne Anführungszeichen!!)
Nun sieht man seine IP-Adresse der Karte!

Bei Windows 98/ME ruft man einfach unter Start>Ausführen „winipcfg.exe“ auf.
Eine Oberfläche erscheint, mit allen Parametern!

Gruß
Saturn

Warum ich soviel reise? Weil es schwierig ist, ein bewegliches Ziel zu treffen!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar