DSL-Magazin.deDSL-HARDWAREDSL-Router

Modem vs. Modem

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Repeater mit Speedport W500V | Spitter für jeden Speed geeignet??
t-man ist offline t-man


Starter

Dabei seit: 10.Oct.2006
Beiträge: 1
10.Oct.2006 14:22 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie t-man in Ihre Freundesliste auf Email an t-man senden Beiträge von t-man suchen
Fragezeichen Modem vs. Modem

hallo,

ich bin noch neu hier: daher gruß an alle!

habe ein luxusproblem. im zuge eines upgrades meines dsl-anschlusses habe ich ein 2. dsl-modem bekommen.

bislang surfe ich mit einem t-sinus 154 basic via wlan (pc mobil) und ethernet (pc stationär) und telefoniere via isdn. habe beides über splitter bzw. direkt über den ntba verkabelt. ab dsl-modem dann per direktverkabelung den pc bzw. wlan das notebook.

da mein neues modem (eumex 300 ip) zwar ip-telefonie unterstützt - allerdings nicht funkt - würde ich gern alt und neu parallel nutzen.

habe ich also die möglichkeit beide modems parallel zu schalten (z.b. über telefon- bzw. netzwerkverkabelung), um sowohl in den genuss von wlan als auch ip-telefonie (über weitere analoge telefone) zu kommen?

vielen dank für eure ideen!!!

lustige grüße
t-man

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
IceBat ist offline IceBat IceBat ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 05.Mar.2006
Beiträge: 19
13.Oct.2006 09:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie IceBat in Ihre Freundesliste auf Email an IceBat senden Beiträge von IceBat suchen
RE: Modem vs. Modem

Moin,

das ist kein Problem. Dazu schließt Du die Eumex 300IP als Router an und konfigurierst sie entsprechend. Das Sinus 154 DSL basic setzt Du zunächst auf die Werkseinstellungen zurück (am Besten über die Routerkonfiguration (ich glaube unter "Laden und Sichern" wenn nicht dann unter "Hilfsmittel"). Danach schaltest Du am Sinus den DHCP Server aus, passt die IP an den Bereich der Eumex an (192.168.178.2 wäre beispielsweise noch frei, die 1 und die 254 am Ende nutzt die Eumex) beides zu finden unter ("Netzwerk">>"LAN") und konfigurierst die WLAN Verbindung nach Deinen Bedürfnissen. Jetzt brauchst Du nur noch nen Netzwerkswitch an den dann Dein PC und die LAN-Buchsen der beiden Router angebunden werden. Fertig.

Wenn Du ne Möglichkeit hast den PC auch per WLAN anzubinden kannst Du Dir den Switch sparen und die LAN Schnittstellen der beiden Router direkt miteinander verbinden.

Gruß, IceBat.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
sis ist offline sis sis ist männlich


Routinier

Dabei seit: 05.Oct.2006
Beiträge: 128
Herkunft: Oberpfalz
14.Oct.2006 18:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie sis in Ihre Freundesliste auf Email an sis senden Beiträge von sis suchen
RE: Modem vs. Modem

Noch ein Tipp für den Fall, dass dies hier noch nicht bekannt war:

WLAN übertragt genauso wie das kabelgebundene Ethernet die IP-Pakete Subnetz-unabhängig. Dies ermöglicht den Aufbau mehrerer untereinander nicht sichtbarer Subnetze im selben physikalischen Netzwerk. Dabei kann das WLAN eines WLAN-Routers problemlos mit eingebunden werden.

Beispiel: Ein WLAN-Router läuft samt DHCP-Server im Subnet 192.168.1.x. Alle angeschlossenen PCs können mit diesem WLAN-Router nur kommunizieren, wenn sie bei einer Subnet-Mask von 255.255.255.0 über eine IP-Adresse im selben Subnet verfügen (darum kümmert sich der DHCP-Server im WLAN-Router). Und trotzdem kann ich meine eigenen zwei WLAN-Laptops mitbringen (feste IP-Adressen auf 192.168.2.1 und .2) und diesen WLAN-Router ebenfalls benutzen. Die beiden Netzwerke sehen sich dabei nicht, meine Laptops haben also konsequenterweise auch keine Ahnung vom Router (solange ich feste IP-Adressen außerhalb des Router-Subnets verwende). Die verfügbare Bandbreite (max. 56MBit) wird auf alle WLAN-Teilnehmer verteilt, bei heftigem Traffic in meinem Subnet wird das andere Subnet in Mitleidenschaft gezogen.

Was ich damit sagen will?
Ganz einfach: Die Übertragung per WLAN funktionert auch dann, wenn der WLAN-Router bei abgeschaltetem DHCP auf ein ganz anderes Subnetz konfiguriert ist.

P.S.: Wie IceBat aber bereits schrieb, darf im ganzen Netzwerk nur ein aktiver DHCP-Server vorhanden sein. Auch macht es sicherlich Sinn, beide Router im selben Subnet laufen zu lassen, um sie auch ohne IP-Pfriemelei am PC konfigurieren zu können.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar