DSL-Magazin.deDSL-PROVIDERArcor DSL

Arcor-Frechheiten

| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Was spricht für Arcor??? | Privat- oder Geschäftskunde?
mick ist offline mick


Starter

Dabei seit: 07.May.2005
Beiträge: 1
07.May.2005 11:31 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie mick in Ihre Freundesliste auf Email an mick senden Beiträge von mick suchen
Arcor-Frechheiten

Hallo !

Tut mir leid, wenn das etwas länger wird, aber ich möchte mal ausführlich schildern, was bei mir in letzter Zeit schief ging ... Nachdem ich jetzt bereits über 2 Monate auf meinen beantragten ARCOR-DSL-Anschluß warte, bin ich wirklich unzufrieden mit dem Vorgehen von Arcor.

Was meint Ihr, wie man in meinem Fall weiter vorgehen soll / kann ?

Zuerst kurz mein "Werdegang":

Bisher (in unserer Wohnung in Saarbrücken): analoger T-Com-Telefonanschluß und Surfen per Modem (call-by-call).

Am 28.02.05 habe ich das Komplett-Paket aus ARCOR-ISDN, ARCOR-DSL inkl. Flatrates für Telefon und Internet (Bandbreite 1000) beantragt.
Damals wurde mit wörtlich vom Verkaufs-Menschen (dessen Handy-Nummer ich noch immer habe ...) mitgeteilt, daß das ganze "innerhalb von 2 Wochen" über die Bühne ginge. Auch wurde mir (allerdings leider auch nur mündlich) zugesagt, daß für meine Adresse genügend Ports frei seien (einen Ausdruck der Seite "Anschluß-Check", den man nach etwas Suchen unter http://www.asb.arcor.net/servlet/asb?style=vertrieb findet, habe ich hier, vom 26.02.05. Darauf steht jeweils ein "Ja" und ein grüner OK-Status bei Preselect, ISDN, DSL/ISDN und DSL/Preselect).

Die Eingangsbestätigung des Auftrags kam dann auch schon recht schnell am 04.03. mit dem voraussichtlichen Anschalttermin vom 28.03.05. Dann das übliche, sie würden sich unaufgefordert mit allen weiteren Informationen melden.

Die Zeit verging und mich machte vor allem stutzig, daß ich durch die Internet-Statusabfrage (übrigens noch bis heute !) meinen Auftrag unter der Auftragsnummer nicht finden konnte.

Am 24.03. bekam ich einen Brief, eine "Zwischeninformation". Darin wurde mir mitgeteilt, daß die Vorlieferanten mit der Lieferung in Verzug geraten sind und deshalb mein Auftrag noch nicht ausgeführt werden kann.

Mittlerweile hatte sich auf der Seite "Anschluß-Check" (s.o.) für meine Straße und Hausnummer hinter das "OK" ein einschränkendes Sternchen hinter DSL/ISDN gesellt (das besagt, daß es Verzögerungen gibt) - einen Ausdruck dieser Seite vom 08.04. habe ich vorliegen.

Am 14.04.2005 bekam ich, wieder per Brief, eine "2. Zwischeninformation", mit dem gleichen Inhalt wie in der ersten.

Da ich (s.o.), im Internet meinen Status immer noch nicht abfragen konnte, rief ich wiederholt die Hotline an (0800-1071020), um mich zu erkundigen. Die etwas ratlos erscheinenden Damen meinten einmal, der geplante Anschalttermin sei der 04.05., mal wußten sie gar nichts von einem Termin, allerdings seien die Geräte bereits für mich zurückgelegt.

Gestern (also am geplanten Anschalttermin) rief ich wieder an, da wurde ein konkreter Termin geleugnet (die Dame hatte wohl auf den Kalender geschaut ...). Ihre Kollegin, die ich heute mittag an der Strippe hatte, konnte mir den 04.05. nennen, das Anschalten würde ich aber etwas verzögern, wohl wg. des Feiertags heute. Die Ports seien noch nicht frei, das müßte Arcor noch machen. Dann ginge es nochmal 2 Wochen, bis die Telekom sich bequemt, irgendwas zu machen.

Argh !

Ach ja und übrigens ist jetzt mittlerweile noch ein Sternchen im Statusfenster für meine Adresse hinter ISDN.

Was soll ich denn nun machen ? Noch wütender macht es mich, daß es mittlerweile für genau denselben Preis die 2000er Bandbreite gibt, und man nun wirklich nicht sagen kann, daß der Auftrag bereits ausgeführt wurde !

Warum gibt es neben der offiziellen Verfügbarkeits-Auskunft (die man über http://www.arcor.de erreicht), noch eine inoffizielle (Link oben), die den wirklichen Status zeigt ? (war eher eine rhetorische Frage ...)
Warum bekomme ich nur widersprüchliche Aussagen (einmal sind Ports, einmal Geräte das Problem) ?
Warum gibt es meinen Auftrag nicht im Internet ? Und was sagt eigentlich diese Statusabfrage für Straßen und Hausnummern aus ?
Gibt es irgendeine Aussicht auf einen Zeitrahmen, auf den ich mich einstellen kann ?

Und:
Warum habe ich damals eigentlich den Antrag unterschrieben ?

Für Eure Antworten und Eure Hilfe danke ich Euch schon mal im voraus.

Gruß,
Hubi

P.S. Tut mir leid, daß es etwas länger wurde, aber ich mußte mir jetzt mal Luft machen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
jeffi ist offline jeffi jeffi ist weiblich


Starter

Dabei seit: 04.May.2005
Beiträge: 6
Herkunft: Walldorf (Baden)
07.May.2005 17:09 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie jeffi in Ihre Freundesliste auf Email an jeffi senden Beiträge von jeffi suchen
RE: Arcor-Frechheiten

Hallo!

Ich kann deinen Ärger verstehen. Ich habe eine neverending Story mit T-Online AG mitgemacht.

Ich muß zwar zugeben, dass die Freischaltung sehr schnell klappte und auch das Paket kam innerhalb von 14 Tagen, allerdings mit der falschen Hardware. Und damit fing der Ärger an.

Nach unzähligen Telefonaten mit den diversen Hotlines und Kundencentern und stundenlangen Wartens in der Warteschleife - ich krieg schon einen Aggress, wenn ich im Moment die T-Online-Musik in der Werbung höre - haben die es innerhalb von 2 Monaten nicht hingekriegt mir die richtige Hardware zu schicken. Und die Damen und Herren in der Kundencentern waren sehr selten mit fachlicher Kompetenz gesegnet.

Nach mehrmaligem Ankündigen meinerseits, dass es mit meiner Geduld jetzt nicht mehr zum besten stehe, habe ich letzte Woche den bei mir verbliebenen Krempel (Zugangsgedöns und Splitter) wieder eingepackt und mit einer Rücktrittserklärung vom Vertag wg. Nichterfüllung zurückgeschickt. Ich habe mir vorbehalten, falls noch irgendwelche Nachforderungen auf mich zukämen, meine bisher angefallenen Kosten (Telefon etc) geltend zu machen.

Und jetzt der Clou: 2 Tage nachdem ich alles zurückgeschickt habe, kam dann doch noch die richtige Hardware.

Ob die Freischaltung tatsächlich 100 %ig geklappt hat, kann ich bis heute nicht sagen, da ich es ja nie nutzen konnte.

Aber mir reicht es jetzt und ich suche noch nach einem anderen Anbieter. Die Angebote sind ja irgendwie alle ähnlich. Und eigentlich habe ich Arcor auch in engere Wahl genommen, aber wenn so deine Geschichte höre, macht mir das doch ein bisschen unsicher.

Außerdem warte ich noch ein paar Tage, bis die Sache mit T-Online tatsächlich vom Tisch ist.

Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass es bei dir reibungsloser abläuft - ansonsten kann ich dir auch nur raten, vom Vertrag wg. Nichterfüllung zurückzutreten und dir einen anderen Anbieter zu suchen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
shakamami ist offline shakamami


Starter

Dabei seit: 11.May.2005
Beiträge: 6
11.May.2005 09:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie shakamami in Ihre Freundesliste auf Email an shakamami senden Beiträge von shakamami suchen
Daumen runter! RE: Arcor-Frechheiten

Hallo alle zusammen,

ich habe so ähnliches Problem mit Arcor. Anfang Februar habe ich bei Arcor angerufen, wollte frühzeitig DSL für Mai beantragen, da ich gehört habe, dass der Einschalttermin länger dauert.
Der Hotline Mitarbeiter meinte, ich bin sehr zu früh da, ich soll Ende März es machen, weil das Einschalten ca. 4 bis 6 Wochen dauert. Ich habe im März das DSL beantragt und am 22.03.05 habe ich meinen Antrag unterschrieben zu Arcor geschickt. am 08.04.05 habe ich eine Eingangsbestätigung bekommen, in der steht, dass ein Anschaltterimn am 25.07.05 geplant ist, weil alle Leitungen sind in meiner Umgebung belegt sind und Arcor muss Ihre Kapazität ausbauen.

Ich habe den Widerrufstermin verpasst (Arcorsschuld zu spät geantwortet). Was soll ich machen, mein aktuelle Vertrag endet anfang Mai und wenn ich auf Arcor warte dann muss ich ca. 2 - 3 Monaten ohne Internet sein. ich habe mehr mals mit Arcor Kundenbetreung telefoniert. Sie könnten mir nicht helfen: manche wussten nicht von dem Anschreiben bzw. mit Absicht wollten sie nicht wissen und immer gesagt haben woher haben Sie dieser Anschalttermin (25.07.05) und die andere waren sachlich haben mir erklärt, dass Arcor ein Kapazitätproblem hat. Ok ich habe den Auftrag bzw. den Vertrag schriftlich und per normalen Brief am 08.04.5, per Einschreiben am 11.04 und per Fax am 18.04 (da ich meine Kundennummer von einem Mitarbeiter erfahren habe früher hatte ich nur Auftragsnummer) gekündigt (Emfehlungs der Kundenbetreuung) wegen langes ungewöhnliches Anschalttermin. Ich hatte das Gefühl, Arcor ist nicht auf meine Kündigung eingegangen: inzwischen kammen die Hardwareteile per post.

Ich habe meinen alten DSL-Anbieter gebeten meinen Vertrag zu verlängern, weil ich ohne Internet nicht sein möchte. Am 06.05.05 kam ein Brief von Arcor. der Brief beinhaltet eine Ablehnung meines Kündigung und ich muss 12 Monate bei Arcor sein (natürlich Geldzahlen), obwohl ich ganze Zeit mit der Kunden betreung telefoniert habe, und sie der Meinung waren, dass ich recht habe und die Kündigung wird akzeptiert. Ich habe bei der Kundenbetreung noch mal angerufen und mich über den Beschluß beschwert. Eine Mitarbeiterin meinte, sie kann nicht verstehen woher ich diesen langen Anschlttermin bekommen habe. (nochmal spielerei). Ich habe gesagt, dass alles auf Papier steht mit datum und so... Sie hat nachgeschaut und dann hat sie mich zugestimmt. Sie hat das Problem an die verantwortliche Abteilung weitergeleitet und meinte, ich werde eine Antwort nächst Woche bekommen...... Mal sehen, ob das Problem mit dem Schneckenanbieter irgendwann gelöst wird?

Ich hoffe, ich könnte mit meinem Beitrag andere helfen....
Ich bin sehr dankbar, falls jemand mir wegen dieses Problems was empfehlt.

Gruß verwirrt

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden


Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar