DSL-Magazin.deSONSTIGES & OFFTOPIC (keine Werbung!)A bis Z

Denkanstoß Hotlines/Freischaltung/Störung

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag DSL Verkabelung über 2 Etagen | Alternative für meinen Wohnort ?!
Saturn ist offline Saturn Saturn ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 06.Dec.2002
Beiträge: 2753
Herkunft: vom anderen Stern :-)
Füge Saturn in deine Contact-Liste ein
24.Mar.2003 16:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Saturn in Ihre Freundesliste auf Email an Saturn senden Beiträge von Saturn suchen
Denkanstoß Hotlines/Freischaltung/Störung

Mal etwas grundlegendes zu DSL, deren Freischaltung und auch zur Hotline der Telekom!

Viele haben noch nicht begriffen, dass die Telekom, sowie andere Anbieter, die eigene Netze führen, schon manche Probleme haben und auch weiter haben werden.

Grund:

Der RUN auf DSL, verbunden mit FLAT & FATHPATH und der langsam aber sicher komplett sterbenden Flatrate für ISDN.
Die Anbieter haben mit solch einem Ansturm nicht gerechnet und kommen nun in Zeitverzug!
Ärgerlich ist die Geschichte schon und der Eine oder Andere wird etwas länger warten müssen, da beisst die Maus keinen Faden ab!
Ein jeder sollte mal bedenken, wie viele Anschlüsse z.B. die Telekom hat, bzw. nun neu einrichten muss. Nicht nur das „Freischalten“ ist ein kleiner Akt, sondern auch der Ausbau der Vermittlungsstellen, das Legen von neuen Kabeln etc. Dazu kommt noch der Versand der Hardware, wie Splitter und evtl. Modem an den Endverbraucher.
Siehe Arcor – ist auch eine Dauerbaustelle, die langsam aber sicher wächst.

Es wird eigentlich eine gigantische Maschinerie in Gang gesetzt, wo auch nur Menschen arbeiten. Wenn alle so fehlerfrei arbeiten, wie wir es von uns selbst behaupten, dann klappt das ja innerhalb von 10 Minuten – leider falsch, wir machen doch auch hin und wieder Fehler!
Also bitte...... Fisch bei de Butter!

Auch die Hotlines:

Sie bekommen am Tag bestimmt tausende Anrufe, oft von ungehaltenen, arroganten und unverschämten Kunden, müssen diese Bearbeiten und an die betreffenden Stellen weiterleiten – leider geht da schon mal was verloren.
Nach der Weiterleitung müssen sich die Techniker des Problems annehmen und die Leitungen, sowie die hauseigene Hardware prüfen – für jeden gemeldeten Störungsfall einzeln! Glaubt den wirklich jeder, dass wenn er anruft, der Techniker nur darauf gewartet hat und losstürzt? Kann doch nicht angehen – oder?

Ich habe heute wieder ein solches technisches Problem gehabt......
Kein DSL-Zugang ins Netz, aber mit Modem und ISDN alles paletti!
Dachte zunächst an meine kryptische Hardware, die ich tauschte, weil die Sync-Lampe „ON“ war. Neue Hardware dran – kein Erfolg!
Hotline angerufen, mein Anliegen gemeldet und gewartet – 4 Stunden!
Dann kam ein Technikeranruf und ich wurde gefragt, ob es wieder geht.
Klar, es funktionierte und ich wusste nun, meine Hardware ist i.O.!
Ich erlaubte mir nachzufragen, woran es denn gelegen hat.
Antwort: Es ist uns eine Baugruppe „abgeraucht“ und die haben wir getauscht!
Er bat mich nochmals um Entschuldigung!
So, da steckte der Fehler in einer Baugruppe und nicht beim blöden „Telekomiker“ wie wir zu sagen pflegen. Den Fehler muss man ja erst mal suchen, das kann halt dauern!

UND DAS IN NUR 4 STUNDEN! Ich halte das für eine Rekordzeit!

Denkt mal drüber nach!
War nur ein Denkanstoß von mir und kein Meckern!

Gruß
Saturn

Warum ich soviel reise? Weil es schwierig ist, ein bewegliches Ziel zu treffen!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
ujw ist offline ujw


Top-User

Dabei seit: 31.Dec.2002
Beiträge: 762
Herkunft: MOL
Füge ujw in deine Contact-Liste ein
24.Mar.2003 18:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ujw in Ihre Freundesliste auf Email an ujw senden Beiträge von ujw suchen
RE: Denkanstoß Hotlines/Freischaltung/Störung

Bravo Saturn,
ich finde auch, es gibt zu viele Leute die die Arbeit anderer kritisieren ohne zu wissen was dahinter steckt. Jeder der im Dienstleistungsgewerbe arbeitet kann davon ein Lied singen. Mind. 50% der Kunden denken sie könnten alles besser und man muss immer freundlich bleiben. Alle die im Osten dieses Landes wohnen brauchen ja wohl überhaupt nicht meckern, da würden ohne die Telekom 99% der Leute nichtmal einen Analoganschluss besitzen, geschweige denn DSL. Die Telekom hat da in 5 Jahren fast alle Regionen erschlossen. Nun brauchen die Ossis nicht auf mich böse zu sein, ich bin selber einer.
Gruß
Uwe

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
technX

Gast

25.Sep.2003 07:58 Zum Anfang der Seite springen
Service

Im allgemeinen habt Ihr recht. Eigentlich können die mit denen man spricht im allgemeinen für nichts. Die haben Anweisungen und Verfahrensweisen vorgeschrieben und das tun Sie. Nicht mehr nicht Weniger.

Aber das Problem liegt bei denen die sich diese Verfahren ausdenken.

z.B. Arcor: wie kann es sein, das wenn ich nach einem Gespräch mit der Hotline ein Fax an irgendeine andere stelle schicke und vor ablauf von 4 Wochen nicht damit rechnen kann, irgendwas mein Fax betreffendes bei der Hotline erfragen zukönnen, da das Fax ja in einer völlig anderen Abteilung in einem völlig anderen Winkel von Deutschland bearbeitet wird und frühestens nach 4 Wochen die Hotline überhaupt ne meldung bekommt, das ein Fax von mir eingegangen ist. (Wenn überhaupt. komischerweise veraschwinden bei Arcor 8 von 10 Faxen)

Und das es bei den meissten grossen Firmen an Service mangelt, sind wir uns im groben wohl einig oder? Natürlich haben viele Kunden überzogene vorstellungen von Service. Aber solche offensichtlichen dinge wie oben beschrieben, dürften nicht passieren. Schon garnicht, wenn es bessere beispiele gibt. Selbst die Telekom bekommt das mit Faxen 100mal besser und schneller hin.

Und von diesen Beispielen gibt es leider viel zuviele.

Bin übrigens selbst in Dienstleistungen tätig.
(Mir ist schon klar das das mit solchen riesen Unternehmen nicht vergleichbar ist, aber denoch hab ich damit mehr zutun als "nur" Kunden)

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
voulse ist offline voulse voulse ist männlich


Super-User

Dabei seit: 05.Jul.2003
Beiträge: 1770
Herkunft: Franken
25.Sep.2003 18:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie voulse in Ihre Freundesliste auf Email an voulse senden Beiträge von voulse suchen
Service

Ich selbst habe meist gute Erfahrungen mit Hotlines gemacht und ich muss dazu auch sagen, wie man in den Wald hineinruft, so hallt es auch zurück. Wenn ich den Mitarbeiter am Telefon zur Schnecke mache erreiche ich auch nichts, im Gegenteil wenn ich auch mal Verständnis zeige oder mich für seine Hilfe bedanke ist mir und auch dem Mitarbeiter geholfen.
Das ab und zu mal ein Mitarbeiter auch genervt sein kann ist doch verständlich, man weiss nie was er heute schon alles an den Kopf geworfen bekommen hat, obwohl er persönlich gar nichts dafür kann.
Es kann immer wieder mal ein technischer defekt vorliegen und man muß auch bedenken nicht jeder Fehler ist gleich gefunden (ich arbeite in der Softwarebranche und weis wovon ich rede).

Never change a running system Zunge raus
So long Volker

Router: Fritz!Box 7390 | FRITZ!OS 06.30
DSL: SkyDSL 25000 down / 6000 up
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
technX

Gast

26.Sep.2003 08:26 Zum Anfang der Seite springen
Serrvice

Wie gesagt, bin auch der meinung das die Hotline Mitarbeiter in fast alles fällen nichts dafür können.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar