DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Wenn es läuft, ist es gut. Aber wehe ...

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (3): 123» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Sonderkündigung 1&1 | VOIP gestört ?
hadela ist offline hadela


Stammgast

Dabei seit: 05.Jun.2005
Beiträge: 62
11.Nov.2005 20:40 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie hadela in Ihre Freundesliste auf Email an hadela senden Beiträge von hadela suchen
Wenn es läuft, ist es gut. Aber wehe ...

Viele meiner Bekannten haben 1und1 VoIP, bei allen läuft es super. Bis auf einen: Als er den ISDN zu Analog umschalten ließ, kappte ihm die Telekom das DSL, obwohl er ausdrücklich sagte: Nur ISDN zu Analog sonst keine Veränderungen. Das war vor über 2 Wochen.

Anrufe bei der Telekom brachten nichts, diese verwiesen auf den Reseller 1und1.

Und da beginnt das Drama: Mails an 1und1, Telefonanrufe über die sündhaft teure Hotline erbrachten nur bloße Versprechungen, leere Worthüllen. Nichts tut sich. Vor zwei Tagen erneuter Anruf bei dem Laden für 99Cent pro Minute. Resultat: Nichts hatten sie gemacht.

Von Anbeginn an haben wir darauf hingewiesen, dass die Telekom das DSL abgehängt hat, der Zeitpunkt der Analogumschaltung mit Abhängen des DSL stimmte exakt überein.

Ich kann Euch nur Eines sagen: Wenn es läuft, ist es OK. Aber wenn es nicht läuft, könnt Ihr gleich zum Anwalt rennen und vor allem die Lastschriften zurück gehen lassen. Denn die bewegen sich keinen Millimeter. Auch wenn es an der Telekom liegt, dass es nicht vorwärts geht, so sollte doch ein solcher Reseller genügend Marktmacht haben, um den immer noch mit Beamtendenken behafteten Telekomleuten mächtig in den Hintern treten zu können. Nur freundlich eine Nachricht nach der anderen auf Wiederanschalten des DSL genügt da eben nicht, um einen früheren Beamten in Bewegung zu versetzen.

HD

1und1? Würde ich heute nicht mehr für meine Bekannten empfehlen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
paxter ist offline paxter paxter ist männlich


Routinier

Dabei seit: 08.Nov.2005
Beiträge: 103
Herkunft: Raum Saarbrücken
Füge paxter in deine Contact-Liste ein YIM Screenname: paxter2003
12.Nov.2005 08:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie paxter in Ihre Freundesliste auf Beiträge von paxter suchen
 

ob das alles immer auch so an der telekom liegt bezweifele ich mitlerweile...
wie soll es denn anderst aussehen ?
(IHMO) 1..1 kaufen ne 6.000 leitung und erzhählen dir du bekommst nur ne 3.000 leitung.
wer nun 6 / 3 teilen kann....der verdacht liegt doch nahe das ein weiterer kunde ebenfalls nur 3.000 bekommt. so stelle ich mir die sache vor.
oder wie seht ihr das ?

Festnetz: T-Net
Hardware: FRITZBox!Fon WLAN 7050 Firmware: 14.04.24-5032
Hardware: Speedport W500V Firmware: 1.3
Provider: T-Com Call & Surf Comfort Plus
Anbindung: T-DSL 16.000: S/R: 8/12dB;D 15/11dB
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
voulse ist offline voulse voulse ist männlich


Super-User

Dabei seit: 05.Jul.2003
Beiträge: 1770
Herkunft: Franken
12.Nov.2005 11:01 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie voulse in Ihre Freundesliste auf Email an voulse senden Beiträge von voulse suchen
Re:  

Das ist definitiv nicht so. Reseller zahlen je Port an die Telekom, es geht also nicht dass die einen Anschluss bezahlen und zwei daraus machen.
Es liegt unter anderem an der Entfernung zur Vermittlungsstelle ob DSL 3000 oder 6000 geschaltet werden kann und eine stabile 3000er Leitung ist doch besser als eine 6000er die immer wieder Probleme bereitet.

Never change a running system Zunge raus
So long Volker

Router: Fritz!Box 7390 | FRITZ!OS 06.30
DSL: SkyDSL 25000 down / 6000 up
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
hadela ist offline hadela


Stammgast

Dabei seit: 05.Jun.2005
Beiträge: 62

Themenstarter Thema begonnen von hadela

15.Nov.2005 09:18 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie hadela in Ihre Freundesliste auf Email an hadela senden Beiträge von hadela suchen
Es geht nicht um 3.000 oder 6.000

Es geht darum, dass die Telekom dem Bekannten mit der Umschaltung von ISDN auf Analog das DSL abgeklemmt hat.

Nicht dass Ihr glaubt, es würde zwischenzeitlich wieder gehen. Seit 26.10.2005 ist kein DSL-Signal mehr auf der Leitung. Nach vielen Mails, die bei 1und1 offensichtlich nur pro Forma ohne weitere Veranlassungen beantwortet werden und vielen sündhaft teuren Telefonaten über die 99 Cent Leitung sowie einer Beschwerde per Fax an die Geschäftsleitung (die unbeantwortet blieb) wissen wir: Die Telekomunikationsbranche ist ein einziger Chaoshaufen.

Man wird definitiv belogen, einer schiebt es auf den Anderen, aber passieren tut nichts. Der Fehler ist eindeutig bei der Telekom passiert. Von dort wird man auf den Reseller hingewiesen, der scheint aber nichts zu machen und beteuert nur, dass er der Telekom ein Fax mit der Aufforderung zur Wiederanschaltung geschickt habe. Dort ist angeblich nichts eingegangen.

Wer lügt nun, oder lügen alle? Ich glaube fast. Mein Bekannter ist zwischenzeitlich soweit, dass er eine Kalschnikow erwerben möchte um nach Montabaur zur Situationsklärung zu fahren.

HD

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
hadela ist offline hadela


Stammgast

Dabei seit: 05.Jun.2005
Beiträge: 62

Themenstarter Thema begonnen von hadela

15.Nov.2005 14:00 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie hadela in Ihre Freundesliste auf Email an hadela senden Beiträge von hadela suchen
Unglaublich

Hallo Mika, vielen Dank für Deine private Nachricht, wir werden den Vorgang entsprechend Deinem Vorschlag weiterleiten.

Nun aber der Oberhammer:
Der Bekannte hat bei sich privat in ganz anderem Ort und völlig anderer Vorwahl auch einen 1und1-DSL-Anschluß, zwei Monate lief alles bestens. Nun bekommt er die Telekomrechnung fürs Telefon. Was ist drauf? 1. Der Beitrag für T-DSL und T-Online Easy-Zugang. Da hat doch anscheinend jemand von der Telekom DSL und T-Online-Zugang als beantragt aufgenommen.

Nun steht fest: Die Telekom betrügt, das kann nur noch vorsätzlich geschehen. Und sei es nur ein 400Euro Mitarbeiter in einem Callcenter, der auf Provisionsbasis angebliche Verträge vermittelt.

Damit werden die ganzen Vorgänge zu einem Fall für den Anwalt und das Gericht.

Mir geht da noch ein anderer Gedanke durch den Kopf: Es könnte ja auch sein, dass solche Dinge vorsätzlich geschehen, um die Unmöglichkeit der geplanten Entlassungen für den Arbeitsablauf darzustellen. Wissentlich von Mitarbeitern gemacht. Nach -zig Anrufen mit immer anderen Leuten und patzigen Tussys ohne jegliche Kompetenz kann man nur noch vom Totalchaos sprechen. Mal sagt ein Telekomiker, dass ein DSL-Störungsauftrag einging, einen Tag später sagt eine andere Mitarbeiterin, dass noch gar nichts eingegangen ist.

Leute, die Telekom scheint zusammen zu brechen. Riecke, mache endlich Deine Arbeit und höre auf, nur nach dem Börsenkurs zu schielen und abzukassieren. Nicht dass Du eines Tages Besuch bekommst von Leuten, denen der Kragen geplatzt ist.

HD

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von hadela am 15.Nov.2005 14:15.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (3): 123»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar