DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Warte 2 Monate auf 1&1DSL-Anschluss - Wie Druck ausüben?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12 Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Fritz!Box und GIGASET USB 54 von 1&1 | Hat schon jemand DSL 6000 von 1&1??
ujw ist offline ujw


Top-User

Dabei seit: 31.Dec.2002
Beiträge: 762
Herkunft: MOL
Füge ujw in deine Contact-Liste ein
14.Nov.2005 18:46 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie ujw in Ihre Freundesliste auf Email an ujw senden Beiträge von ujw suchen
RE: Druck auf 1&1

Zitat:
Original von Thom@s
[quote]

Das ist dann T-Online, nicht Telekom Augenzwinkern

M.E. geht derzeit nix über einen T-DSL-Anschluss von der Telekom, dann hat man nach wie vor die freie Wahl zwischen verschiedenen Providern smile

Gruß,
Thom@s


Oje, ich bitte um Vergebung, ich weiß nicht ob es am falschen Alkohol lag, dass ich nicht richtig lesen konnte geschockt großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ujw am 14.Nov.2005 18:47.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mika ist offline Mika


Gelegenheits-User

Dabei seit: 03.Nov.2005
Beiträge: 18
Herkunft: Deutschland
15.Nov.2005 12:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mika in Ihre Freundesliste auf Email an Mika senden Beiträge von Mika suchen
RE: Warte 2 Monate auf 1&1DSL-Anschluss - Wie Druck ausüben?

Zitat:
Original von watts83
Ich möchte aber nicht zur Telekom sondern zu 1&1. Doch irgendwie sagen die, dass Sie mir das DSL nicht anbieten können, weil es Ärger mit der Telekom gibt, was auch immer da los ist. Meine Nachbarn surfen schon seit 3 Monaten mit DSL Geschwindigkeit über Telekom!!!

Jetzt meine Frage: Wie kann ich auf 1&1 Druck ausüben, um schnellstmöglichst schnell surfen zu können und fast kostenlos telefonieren zu können?


Wenn ein Resale-DSL-Anschluss nicht geschaltet werden kann, dann nützt Druck auf 1&1 auch nichts.
So wie das aussieht, kannst Du derzeit nur über die Telekom DSL bekommen.
Lass Dir über 1&1 T-DSL schalten, dann kannst Du trotzdem den 1&1-Tarif nutzen mit VoIP, Hardware und allem weiteren Zubehör.
Übrigens, sobald feststeht, dass Resale-DSL nicht möglich ist, wird bei 1&1 auf einen Auftrag für T-DSL umgeswitcht, damit der Kunde überhaupt zu einer DSL-Leitung kommt.

Gruss Mika

Gruss Mika
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Hasepuppy ist offline Hasepuppy Hasepuppy ist männlich


Starter

Dabei seit: 18.Dec.2005
Beiträge: 2
Herkunft: Arnsberg/Westfalen
18.Dec.2005 14:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Hasepuppy in Ihre Freundesliste auf Email an Hasepuppy senden Homepage von Hasepuppy Beiträge von Hasepuppy suchen
Warte 2 Monate auf 1&1DSL-Anschluss - Wie Druck ausüben?

Die Telekom, die ja die DSL-Anschlüsse stellt, hat dieses Jahr massiv gemauert!
Die Anträge von 1&1 gingen bei denen per Fax rein. Die Telekom hat absichtlich viele von denen übersehen, nach dem Motto: Wenn der Kunde vergeblich auf die Umstellung wartet, bleibt er bei uns! Mir ist es auch passiert, das die Telekom sogar gegenüber 1&1 behauptete, meine Telefonnummer gäbe es gar nicht! Ich habe fast 5 Monate auf die Umstellung gewartet. Ich habe immer wieder bei 1&1 angerufen und mich beschwert und zuletzt einem Vertreter von denen den ganzen Vorgang übergeben. Danach ging alles ziemlich schnell!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Uwe-Paul ist offline Uwe-Paul Uwe-Paul ist männlich


Gelegenheits-User

Dabei seit: 01.Dec.2003
Beiträge: 15
18.Dec.2005 18:02 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Uwe-Paul in Ihre Freundesliste auf Beiträge von Uwe-Paul suchen
Portfreigabe der Telekom

Hallo zusammen,
zuerst möchte ich Hasepuppy sagen, dass er besser bei der Telekom bleiben soll. Ich gehörte einst zu den heftigsten Kritikern des roten Riesen, der viele lange Jahre sein Monopol im Telefondienst gegenüber seinen Kunden ausgenutzt hat. Heute ist das anders. Back to the roots, wenn ich es richtig in Englisch geschrieben habe, zurück zu den Wurzeln ist mein Motto.

Nun, ich kann nicht sagen wer hier mauert, aber eine Frage vorab: "Hast du bereits dein FritzCard Modem von 1&1 zugesandt bekommen, oder noch nicht?

Wenn ich deinen Beitrag richtig gelesen habe, hattest du noch keinen T-DSL Anschluss, da dieser erst seit 3 Monaten in euerer Ortschaft zu haben ist. Mika hat Recht, wenn er sagt, lasse dir erstmal einen T-DSL Anschluss von der T-Com schalten. Normalerweise basiert die Technik des 1&1 Providers und Resallers auch auf diesen T-DSL Anschluss. Evtl. sind in der Vermittlungsstelle zuwenig DSL Ports vorhanden, was ich aber nicht so Recht glauben würde. Der Resaller 1&1 vermarktet bekanntlich den T-DSl Anschluss. Unverständlich deshalb, wenn die Telekom mauern sollte.

Dennoch kenne ich diese Taktik eher von 1&1, die bei der Portfreigabe viel Zeit vergehen lässt, um die oder den Kunden an sich zu binden. So hatte ich vor kurzem auch einen Resaller Auftrag im Internet auf den Internetseiten von 1&1 gestellt. Kurz danach kam die Mail, dass die Hardware nicht zur Verfügung stehen würde. Als ich nach einem Tag es mir anders überlegte und telefonisch stornierte und nichts mehr von den Brüdern hörte, hieß es, dass die Hardware an mich unterwegs sei, auf einmal doch verfügbar war. Soweit die Kundenbindungsversuche von 1&1.

Trotz Stornierung meines Auftrages, der grundsätzlich immer eine 2-wöchige Widerrufsfrist beinhaltet, auch von 1&1 im übrigen nicht in den AGB erwähnt, wurde meine Stornierung nur sehr schleppend bearbeitet. Auf einmal hieß es, es sei keine Stornierung vermerkt und man könne im übrigen im Moment nicht stornieren, da die Hardware erst zurück gesendet werden müßte. Warum erwähnt der Resaller 1&1 nicht in seinen AGB´s, dass der Kunde nach Vertragsabschluss eine zweiwöchige Widerrufsfrist hat? Warum wohl?!

Das sind Methoden , die mir nicht schmecken. Weiterhin versuchte 1&1 an den T-DSL Port von T-Com zu kommen. Als dann trotz erfolgter Hardwarerücksendung, Stornierung per FAX und nochmaligen Einschreiben mit Rückschein zwecks Stornierung erfolgte, erfolgte seitens 1&1 keine Rückantwort. Weder schriftlich, noch per Mail.

Im Gegenteil. Sie beantragten trotz meiner Stornierung die Umstellung des T-DSL Ports zum 19.12.2005.

Nach zahlreichen Gesprächen mit der T-Com und deren Hotline, wie dem Back Office, wurde der Resaller zwar nicht aus dem Sytem der T-Com gelöscht, da eine Stornierung des Auftrages auch wieder von 1&1 hätte erfolgen müssen, da diese die Portumstellung zum 19.12.05 schließlich auch beauftragt hatten und T-Com in bestehende Vertragsverhältnisse nicht eingreifen dürfe, aber zumindest gestoppt haben sie die Umstellung, auf mein Drängen hin.

Ich habe eine von der teuren Hotline von 1&1 die Schnauze voll und ich trage dir echt ans Herz Nahe, die Finger von 1&1 zu lassen und du kannst dich glücklich schätzen, wenn die T-Com den Port nicht an 1&1 heraus gibt.

Eine Mitarbeiterin des Resallers 1&1 meinte, dass Sie mir eine Stornierungsbestätigung zukommen lassen würde, die per Post zusgestellt werden würde. Bis Samstag war nichts im Briefkasten.

Zum Glück habe ich vom technischen Support eine Mail erhalten, die erste überhaupt in dieser Sache, dass mein Auftrag gekündigt und storniert worden sei. Die komplette Auflösung des Vertrages dauert angeblich aber noch. Wie kann es aber dann sein, dass T-Com noch immer keine Mitteilung des Resallers 1&1 hat, die Umstellung aus den Systemen der T-Com zu entfernen?

Diese Mail habe ich ausgedruckt und am Samstag in den T-Punkt Laden der Telekom gebracht. Sie wurde an den Back Office gefaxt, die Beantragung des Ports wurde aus dem DSL-Server endlich genommen, es erfolgt keinerlei Umstelung mehr. Ich hoffe es zumindest, morgen wird man sehen. Augenzwinkern

Man könnte auch hier fragen, warum storniert die T-Com nicht schnell genug den Auftrag von 1&1, denn es wäre doch in ihrem Sinne, wenn ich bei denen bleiben möchte?!

Ganz einfach, die Ursache liegt beim Resaller 1&1, der trotz immer währender Bekundungen und Hinhaltungen, den Port solange halten möchte, wie nur irgendwie möglich, TIPP: Bleibe bitte bei der T-Com. Die haben inzwischen auch gute Angebote, und IP telefonie ebenfalls. Gleicher Preis übrigens. Zunge raus

Lieber Gruss, Uwe-Paul

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von Uwe-Paul am 18.Dec.2005 18:25.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Micha76332 ist offline Micha76332 Micha76332 ist männlich


Starter

Dabei seit: 19.Dec.2005
Beiträge: 7
Herkunft: BAd Herrenalb(Schwarzwal d)
19.Dec.2005 17:16 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Micha76332 in Ihre Freundesliste auf Email an Micha76332 senden Beiträge von Micha76332 suchen
Pfeil Warte 2 Monate auf 1&1DSL-Anschluss - Wie Druck ausüben?

1&1 braucht die Leitung bzw Zustimmung der Telekom um den DSL zu schalten, es ist schwierig mit Glasfaser und nur in seltenen Fällen hört man davon das die Telekom die auch mit Glasfaser fast überall Reserveleitungen neben dem Glasfaser hat doch den DSL reinbekommt.

WIMAX ist die einzige Alternative die ab 2006 von ARCOR und vielen anderen Anbietern groß vermarktet wird.

1&1 Druck machen ist sehr schwierig, ich hatte leider schlechte Erfahrungen.

Schriftstücke wurden nicht beantwortet und telefonisch nur über 0190 erreichbar sobald du Kunde bist....

Also doch Telekom oder warten...
Viel Glück Micha

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar