Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (4): 123»» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Karte für Handy von Vodafone bin aber bei 1und1 | Von GMX zu 1&1 wechsel ohne ausfall nich möglich?
Seihel ist offline Seihel Seihel ist männlich


Starter

Dabei seit: 24.Sep.2007
Beiträge: 1
Herkunft: 34298 Helsa
24.Sep.2007 20:24 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Seihel in Ihre Freundesliste auf Email an Seihel senden Beiträge von Seihel suchen
Viel Ärger mit 1&1!

Sehr geehrte Leser,

ich möchte hier als Verbraucher die Gelegenheit nutzen, anderen Verbrauchern meine außerordentlich schlechten Erfahrungen mit der 1&1-Internet-AG zu schildern. Der Gang in die Öffentlichkeit erscheint mir der einzige geeignete Weg zu sein um sich als Kunde gegen das unerhörte Geschäftsgebaren solcher Unternehmen zu wehren. Möglichst sachlich möchte ich hier meine Erlebnisse mit der 1&1-Internet-AG beschreiben:

Im Mai dieses Jahres bin ich umgezogen und konnte am neuen Wohnort von meinem bisherigen Provider (NetCom Kassel/Arcor) nicht im gewünschten Umfang versorgt werden. Nach unschönenen Erfahrungen mit der Telekom, die mich seinerzeit zum Wechsel zu Arcor veranlassten, mochte ich nicht wieder Kunde der Telekom werden. Internetrecherchen führten mich zum dem Provider, der angeblich auf Platz eins bei der Kundenzufriedenheit rangiert: 1&1 aus Montabaur. Platz eins bei der Kundenzufriedenheit schien mir eine gute Ausgangssituation zu sein, weshalb ich einen 2-DSL-Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren bei 1&1 abschloss. Leider musste ich zunächst dennoch Kunde der Telekom werden, aber mangels Alternativen nahm ich das in Kauf. Die Zusendung der Software ging auch rasch vonstatten, bloß war es mir nicht möglich, die Technik zum Laufen zu bringen. Am Router leuchtet auch nach allen möglichen Versuchen die DSL-Leuchte nicht, was darauf schließen lässt, das kein DSL-Signal bei mir ankommt, womöglich auch darin begründet, dass die T-Com an meinem Wohnort lediglich DSL-light anbieten kann. Ein Verfügbarkeitscheck seitens 1&1 ging dem Vertragsabschluss jedoch voraus. Auch ein von mir zu Rate gezogener Telekommunikationshandwerker vermochte das Problem vor Ort nicht zu lösen. Und damit fing der Ärger an! Unzählige Anrufe bei der gebührenpflichtigen Hotline von 1&1 hielten mich zwar sehr lange in Warteschleifen gefangen, brachten jedoch keinerlei Hilfe. Dort riet man mir unter anderem im Internet auf der Seite der T-Com nachzusehen und mir dort Rat im T-DSL-Handbuch bezüglich der Verkabelung zu holen. Ein sehr hilfreicher Ratschlag angesichts des fehlenden Internetzuganges! Die Situation blieb unverändert: Alle vertraglichen Leistungen wurden und werden von 1&1 bis zum heutigen Tag nicht erfüllt, weder besteht ein Internetzugang (DSL funktioniert nicht, noch eine Telefon-Flatrate (Über die geführten Telefongespräche erhalte ich Rechnungen der T-Com). Nachdem alle meine Bemühungen scheiterten, Hilfe über die Hotline zu erhalten, wandte ich mich schriftlich an 1&1 in Montabaur, schilderte das Problem und bat um Hilfe. Mein Schreiben blieb ohne jede Reaktion! So setzte ich 1&1 im Rahmen einer schriftlichen Mängelrüge eine dreiwöchige Frist zur Fehlerbehebung. Auch auf dieses Schreiben erolgte keinerlei Reaktion aus dem Hause 1&1 - man ignorierte mich mit meinem Anliegen schlichtweg! Nach Ablauf der von mir gesetzten Frist habe ich schriftlich (Per Einschreiben) den zwischen mir und der 1&1-Internet-AG geschlossenen Vertrag außerordentlich und fristlos aufgrund Nichterfüllung der vertraglichen Leistungen seitens 1&1 gekündigt und die Bankeinzugsermächtigung entzogen. 1&1 hat auch auf meine Kündigung nicht reagiert und sogar noch mein Konto mit einer Abbuchung belastet, obgleich ich die Bankeinzugsermächtigung bereits entzogen hatte (Möglicherweise jedoch eine zeitliche Überschneidung). Die Lastschrift habe ich im Rahmen eines Widerspruches bei meiner Bank natürlich storniert. Nun habe ich 1&1 abermals angeschrieben und bis zum 30.09.2007 eine Frist gesetzt, innnerhalb derer sie mir meine Kündigung schriftlich bestätigen und den DSL-Port freigeben mögen. Auf eine Reaktion warte ich jedoch noch immer und ein Anruf bei der Hotline der Telekom zeigte, dass der DSL-Port noch immer von 1&1 belegt ist. Vor drei Tagen erhielt ich nun eine schriftliche Mahnung mit Inkasso-Androhung von 1&1 wegen des fehlgschlagenen Lastschrifteinzuges. Man kündigt mir darin an (Für den Fall, dass ich die Außenstände nicht begleiche), die Angelegenheit einem Rechtsanwalt/Inkassobüro zu übergeben und mit Datum vom 03.10.2007 die Leistungen einzustellen. Die Ankündigung, die Leistungen einstellen zu wollen, ist natürlich putzig, wurden doch durch 1&1 zu keinem Zeitpunkt Leistungen erbracht, sieht man einmal von der regelmäßigen Abbuchung ab. Da ich einen Vertrag im Rahmen einer Sonderaktion abgeschlossen habe, bei dem in den ersten drei Monaten ein ermäßigter monatlicher Beitrag von 9,99 fällig wird, sprechen wir bei den Außenständen im Übrigen von eben diesen 9,99 Euro, nebst Verzugszinsen und Bearbeitungsgebühren, wegen denen 1&1 nun inkasso androht. Nachdem ich nun kaum noch erwarten kann, dass 1&1 meine Kündigung akzepiert oder sonst irgendwie auf mich eingeht, habe ich die Angelegenheit zur weiteren Bearbeitung heute meinem Rechtsanwalt übergeben, denn eine Klärung des Sachverhaltes scheint nur noch auf juristischem Weg möglich zu sein.

Ja, so kann es einem als Kunde der 1&1-Internet-AG aus Montabaur ergehen, wenn man einen 2-DSL-Vertrag abschließt, den 1&1 nicht erfüllt.
Gespräche aus meinem privaten und beruflichen Umfeld brachten zu Tage, dass ich anscheinend kein Einzelfall mit derartigen Erlebnissen mit 1&1 bin und auch bei der Anwaltshotline war 1&1 kein unbeschriebenes Blatt! Vielleicht hilft mein Beitrag ja andern Verbrauchern bei der Entscheidungsfindung bezüglich der Auswahl eines Internetproviders. Die Mentalität des Raubrittertums scheint jedoch bei nahezu allen Gesellschaften dieser Art heute weit verbreitet zu sein. Es erwächst der Eindruck, der Kunde soll Geld bringen, jedoch möglichst keine Arbeit verursachen. In den Wochen, in denen die Probleme mit 1&1 liefen, habe ich übrigens dreimal Werbung von 1&1 erhalten, zweimal an meine alte und einmal an meine neue Adresse, mit dem tollen Angebot, "Powerseller" für 1&1 zu werden.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
streetsurfinman ist offline streetsurfinman streetsurfinman ist männlich


Aufsteiger

Dabei seit: 07.Jun.2005
Beiträge: 29
Herkunft: Hoher Norden
25.Sep.2007 07:33 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie streetsurfinman in Ihre Freundesliste auf Email an streetsurfinman senden Beiträge von streetsurfinman suchen
wütend RE: Viel Ärger mit 1&1!

Hallo und Willkommen im Club;

es stimmt: Sie sind offensichtlich kein Einzelfall. Ihre Schilderungen decken sich nahezu 1:1 mit den von uns gemachten Erfahrungen. Auch wir haben mittlerweile einen Rechtsanwalt mit der Vertretung unserer Interessen beauftragt.

Das Kundenreklamationsmanagement ist in Montabaur offensichtlich nicht proportional zum Kundenstamm gewachsen. Hier gibt es großes Verbesserungspotential denn langfristig werden die Kunden wohl nur über funktionierende Technik zum reellen Preis bei guten Service gehalten werden können.

In der Hoffnung, daß mein 2. 1&1 Anschluß weiterhin problemlos funktioniert, bleibt mir nur noch Ihnen und uns eine baldige Vertragsauflösung zu wünschen.

streetsurfinman

PS Vielleicht kann PPPoE- Fehler ja mal Aufklären, warum solche Vorgänge erst eskalieren müssen

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von streetsurfinman am 25.Sep.2007 07:42.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
PPPoE-Fehler ist offline PPPoE-Fehler PPPoE-Fehler ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 21.Sep.2007
Beiträge: 69
Füge PPPoE-Fehler in deine Contact-Liste ein
25.Sep.2007 12:55 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie PPPoE-Fehler in Ihre Freundesliste auf Email an PPPoE-Fehler senden Beiträge von PPPoE-Fehler suchen
RE: Viel Ärger mit 1&1!

moin

naja problwem ist einfach die leitung in dem falle... 384er DSL light und Fritzbox passen nicht zusammen.
Auch die leute die in der hotline sitzen haben keinerlei einfluss auf diese vorgänge das regelt allein montabaur. Und störungsmeldungen gehen zur Tcom dem zuständigen netzbetreiber) und kommen dann meist sogar mit der meldung zurück das die leitung in ordnung sei... ist nur meist nicht aufgrund zu hoher eigendämpfung der fritzboxen
einfachste möglichkeit ist noch ma son teledat modem dran zu hängen und testen obs mit dem geht.
grund dafür ist einfach mangelnde kommunikation zwischen tcom und 1&1.

am besten ist in dem falle wenns anrufen keine besserung bringt direkt einschreiben mit rückschein nach montabauer und schriftliche antwort direkt anfordern..dann klappts auch mit ner antwort und das das ding bearbeitet wird

so far, gl das du da rauskommst, die leitung wird dir immer nur probleme bringen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
AndreDsl ist offline AndreDsl AndreDsl ist männlich


Super Moderator

Dabei seit: 19.Sep.2002
Beiträge: 5414
Herkunft: Lübeck
25.Sep.2007 14:05 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie AndreDsl in Ihre Freundesliste auf Beiträge von AndreDsl suchen
RE: Viel Ärger mit 1&1!

Zitat:
Original von PPPoE-Fehler
am besten ist in dem falle wenns anrufen keine besserung bringt direkt einschreiben mit rückschein nach montabauer und schriftliche antwort direkt anfordern..dann klappts auch mit ner antwort und das das ding bearbeitet wird


Hallo,
öhm das haben die aber doch schon gemacht und auch darauf keine Antwort erhalten(zumindest der Toppiceröffner). Bitte was ist das denn, wenn man da jetzt schon ne Anleitung braucht, um seinen Provider zu kontaktieren.

Ist aber nicht nur bei 1und1 so, hatten wir ja bei Versatel auch schon so eine Sache hier im Forum. Anscheinend ist es bei Providern jetzt so ne Masche bei unlösbaren Problemen einfach nicht zu reagieren, antatt dafür gerade zu stehen.

Ich mein die obige Aussage von PPPoE-Fehler wär doch alles was die hätten machen müssen. Dann hätte jeder gewußt woran er ist und ggf. den Vertag lösen können. Aber nö, lieber auf biegen und brechen abbuchen und taub stellen.

Finde ich gut, dass Seihel und streetsurfinman sich das nicht gefallen lassen, denn darauf hoffen die Provider ja. Recht haben sie auf jeden Fall und kurz bevor die Klage kommt, gibt 1und1 nach, da möcht ich wetten! Augenzwinkern

Gruß, André

Wenn Dummheit ein Bodenschatz wäre, dann wäre Deutschland reicher als Saudi Arabien!
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
PPPoE-Fehler ist offline PPPoE-Fehler PPPoE-Fehler ist männlich


Stammgast

Dabei seit: 21.Sep.2007
Beiträge: 69
Füge PPPoE-Fehler in deine Contact-Liste ein
25.Sep.2007 15:07 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie PPPoE-Fehler in Ihre Freundesliste auf Email an PPPoE-Fehler senden Beiträge von PPPoE-Fehler suchen
RE: Viel Ärger mit 1&1!

moin

is schwer zu sagen was da genau intern abgelaufen ist ohne den vertrag bzw den verlauf zu sehen

problem daran ist auch das 1&1 in 99% der fälle nur per email antwortet (ironie ich weiss) und im seltensten fall per brief ( man spart ja dabei immerhin 55cent pro schreiben...)

naja haubtsache billig Augen rollen

ne aber is richtig so wenns nicht geht dann gehts nicht also muss man raus is auch meine sicht aber wirklich was machen kann man als einfacher agent anner line auch nich

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (4): 123»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar