DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Riesenprobleme mit 1und1 (und keine Ende in Sicht)

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag 1&1 Vertrag Umzug | 1und1 - ich will raus !!!!!!!!
Digicampix ist offline Digicampix Digicampix ist männlich


Starter

Dabei seit: 17.Apr.2010
Beiträge: 1
17.Apr.2010 05:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Digicampix in Ihre Freundesliste auf Email an Digicampix senden Homepage von Digicampix Beiträge von Digicampix suchen
Riesenprobleme mit 1und1 (und keine Ende in Sicht)

Vorab:

Ich bin seit März 2003 Kunde bei 1und1 und habe jede Rechnung ohne Verzögerung beglichen. Zusätzlich wurde ein kompletter DSL-Anschluss (Internet und Telefon) meiner Tochter zwei Jahre lang von meinem selben Konto abgebucht. Obwohl meine Tochter nach einem Jahr zu mir gezogen ist, habe ich das zweite Jahr auch noch brav bezahlt, da 1und1 keinerlei Entgegenkommen zeigte..

Nun zu meinen aktuellen Erfahrungen:

Am 13.03. habe ich nach einem längerem Telefonat mit dem 1&1-Service und einem guten Angebot bei Stornierung meiner Kündigung zum August 2010 und gleichzeitigem Tarifwechsel die aktuelle Kündigung storniert. Mir sollten damit 150€ auf meinem Konto gutgeschrieben werden. Beim Tarifwechsel kam noch der Hinweis, dass es in den kommenden Tagen neue, günstigere Tarife geben werde, dass dann jedoch nochmals ein Wechsel auf diese neuen Tarife möglich sei.

Bei dem Versuch, den Tarifwechsel durchzuführen erhielt ich andauernd den Hinweis, dass meine Bankverbindung, von der 1&1 schon all die Jahre ohne Probleme abgebucht hat, sei ungültig, somit war der verabredete Tarifwechsel nicht möglich.

Mehrere Telefonate, keine Hilfe.

Ich habe daraufhin am 16.03. versuchsweise die Kontonummer meines Sparbuchs eingegeben und der Tarifwechsel konnte nun durchgeführt werden, sowie die Neubestellung einer UMTS-Flatrate fürs Notebook. Die Änderung in die richtige Kontonummer ging noch immer nicht. Dies habe ich 1&1 sofort per Mail mitgeteilt und mit Angabe der richtigen Bankverbindung darum gebeten, die Bankverbindung entsprechend zu ändern.

Bei einem weiteren Telefonat gab es einen Hinweis, dass es möglicherweise noch eine „offene Forderung“ von GMX gäbe, die die Ursache für die Probleme mit der Kontonummer sein könnte. Mir wurde gesagt, man werde das weiter geben und es werde sich jemand bei mir melden. Die falsche Bankverbindung wäre erst mal kein Problem, da die monatliche Rechnung gerade bezahlt sei und man nun etwas Zeit habe. Auch an dieser Stelle habe ich die richtige Bankverbindung nochmals mitgeteilt. Der Rückruf blieb jedoch aus.

Anmerkung zu der angeblich offenen Forderung von GMX:

Mit GMX gab es mal eine Auseinandersetzung 2003, dort war meine Kündigung eines kostenpflichtigen E-Mail-Accounts angeblich nicht angekommen, obwohl ich diese per Brief und per Fax geschickt hatte. Für das Fax lag ein Versandprotokoll vor. Des Weiteren wurde dann eine Gebühr für ein Jahr im Voraus abgebucht, ein Vorgehen, das vom Landgericht München I (Urteil vom 14.08.2003, Az.: 12 O 2393/03) als rechtswidrig eingestuft worden ist. (Unterlagen zu diesem Vorgang sind vorhanden).

Nichts geschah – keinerlei Rückmeldung. Mittlerweile gab es auch den neuen günstigeren Tarif, aber ein weiterer Wechsel war nicht wie angekündigt möglich. Da mich das in der Summe geärgert hat, habe ich beide Hardwarepakete zusammengepackt und ungeöffnet zurückgeschickt. Gleichzeitig habe ich ein Einschreiben mit Rückschein geschickt, dass ich beide Aufträge (Tarifwechsel und Bestellung UMTS-Flat) widerrufe und dass ich den restlichen Vertrag (zum Ende der Laufzeit August 2010) kündige.

Am Donnerstag den 25.03. erhielt ich eine E-Mail von 1&1 mit einer Rückbuchung, weil versucht wurde, die Versandkosten von 2 mal 9,60€ von meinem Sparbuch abzubuchen. Zusätzlich wollte man eine Gebühr für die Rückbuchung von 12€ von mir. Das Handy wurde darauf sofort abgestellt und angedroht, wenn nicht vollständig bezahlt werde, werde man den ganzen Vertrag am 06.04. sperren. Darauf habe ich die Hotline angerufen und gesagt, dass ich die richtige Kontonummer bereits mehrfach mitgeteilt hatte und dass ich nicht bereit sei, die 12€ Gebühr zu zahlen. Mir wurde daraufhin das Handy wieder entsperrt und gesagt, ich brauche die 12€ auch nicht bezahlen, da ich ja die richtige Kontonummer mitgeteilt hatte. Ich habe sofort die 19,20€ überwiesen.

Am Samstag den 27.03. erhielt ich ein Schreiben, dass man meine „Fragen gerne beantworte“ und dass eine Stornierung des Tarifwechsels nicht möglich sei, da „der Auftrag schon zu weit fortgeschritten sei“. Auf die anderen Punkte in meinem Schreiben wurde gar nicht eingegangen. Daraufhin habe ich fast 1 Stunde mit der Hotline telefoniert und unter anderem auch nachgehakt wegen der Kontonummer, worauf ich erst in die Vertragsabteilung und dann in die Mahnabteilung verbunden wurde. Dort wurde mir eröffnet es gäbe noch eine offene Forderung von GMX und man gehöre nun gemeinsam zu einer Firma und wenn ich die Forderung von 48,07€ begleichen würde, könne auch mein Konto wieder „entsperrt werden“. Ich „hätte den Tarifwechsel gar nicht durchführen dürfen“, über den ich am 13.03. lang und breit mit dem Service verhandelt hatte.

In der Nacht zum 30.03. wurde mir ohne Vorankündigung der gesamte Vertrag gelöscht (zu sehen im Online-Kundencenter), was zur Folge hat, dass Handynummer, alle Telefonnummern, sowie alle Mailadressen gelöscht wurden, auch DSL wurde abgeschaltet. Ich bin seither für Niemanden mehr erreichbar und konnte auch Niemanden mehr erreichen, nicht einmal ein Notruf wäre noch möglich gewesen. Die Hotline sagte mir am Morgen des 30.03. es würde eine Kündigung vorliegen. Als ich erwiderte, dass das stimme, aber das diese zum August 2010 wäre, wurde mir gesagt, man verstehe den Vorgang nicht, werde das aber an die zuständige Abteilung weiterleiten und diese werde sich mit mir in Verbindung setzen. Erfahrungsgemäß könne ich mich aber schon mal nach einem neuen Provider umsehen, solle aber die Rückmeldung der Kollegen abwarten, die natürlich bis heute nicht erfolgte.

Am 30.03. habe ich 1und1 per Mail die Erlaubnis entzogen, von meinem Konto (das ja falsch war weil das richtige „nicht akzeptiert werden kann“) abzubuchen. Dies wurde mir auch am gleichen Tag per Mail bestätigt und mir wurde mitgeteilt, ich solle Rechnungen innerhalb von 10 Tagen unter Angabe der Kunden- und Rechnungs-Nummer überweisen.

Am 31.03. habe ich wegen Nichterfüllung des Vertrages fristlos gekündigt und eine Mail an Davis geschickt, mit der Bitte um eine Begründung für das Vorgehen.

Funkstille, aus dem „modernem Kommunikationsunternehmen“ war kein Mucks zu hören.

Am 07.04. habe ich einen Vertrag (für DSL, Festnetz und Mobilfunk) inkl. Portierungsauftrag unterschrieben, der Portierungsauftrag wurde in meinem Beisein am gleichen Tag an 1und1 gefaxt.

Nachdem ich nun begann, in einschlägigen Foren diese Probleme bekannt zu machen, wurde am 08.04. eine 1und1-Mitarbeiterin des Bereichs Social Media auf mich aufmerksam und bot an, wenn ich meine Kundennummer schicken würde, würde man den Fall prüfen und sicher eine schnelle Lösung finden. Nun sah es tatsächlich so aus, als käme Bewegung in die Sache und als würde das ganze Theater doch noch ein baldiges gutes Ende nehmen. Es gingen drei Schreiben an mich los, alle auf den 09.04. datiert, die mich in Abständen von mehreren Tagen erreichten.

Die ersten beiden Schreiben, die am 10.04. bei mir ankamen waren eine Portierungsrechnung über 24,95€, und eine Information, dass man meine Verärgerung verstehe und sich entschuldige, es sei „ein Fehler bei der Bearbeitung“ geschehen. Ich sollte meinem neuen Anbieter mitteilen, dass schnell ein Portierungsauftrag vorgelegt werde, damit ich meine Rufnummern mitnehmen könne. Am 12.04. habe ich die Rechnung zur Portierung per Online-Überweisung beglichen.

Nun geschah auch das erste mal etwas konkretes, meine Mobilnummer war tatsächlich am 12.04. portiert und ab sofort wieder erreichbar. Das machte mir Hoffnung, dass nun doch noch alles wieder gut werden könnte.

Meine Nachfrage nach dem Auftragsfortschritt beim neuen Anbieter ergab, dass man noch keine Rückmeldung von 1und1 auf den Portierungsauftrag habe. Daraufhin bat ich die 1und1-Mitarbeiterin vom Social Media am 12.04., da noch mal nachzuhaken. Am 14.04. bekam ich die Mitteilung, sie werde das gerne noch mal prüfen lassen. Dann war erst mal wieder Funkstille.

Dann erreichte mich ein weiterer Brief am 14.04.2010, datiert auf den 09.04., in dem mir mitgeteilt wurde, man verstehe meine Verärgerung sehr gut und es tue 1und1 Leid, dass ich durch deren Schuld diese Unannehmlichkeiten hätte. Ich solle meinem neuen Anbieter mitteilen, dass dieser den Portierungsauftrag an 1und1 übermitteln solle, damit ich meine Rufnummer mitnehmen könne (ich vermute, dies bezog sich auf die Mobilnummer und im ersten Schreiben waren die Festnetznummern gemeint).

Meine erneute Nachfrage am 15.04. beim neuen Anbieter ergab, dass nach dessen Aussage definitiv noch immer keine Antwort von 1und1 auf den Portierungsauftrag, den dieser am 07.04. an 1und1 geschickt hatte, eingegangen war.

Am 16.04. habe ich per Mail (mit hoher Priorität) von 1und1 die Mitteilung über eine Rücklastschrift vom 15.04. erhalten. Obwohl mir am 30.03. die Rücknahme der Abbuchungserlaubnis von 1und1 bestätigt wurde und obwohl meine (falsche) Bankverbindung im Kundencenter nun auch nicht mehr eingetragen war, hatte man versucht, die Rechnung, die ich am 12.04. beglichen habe, bei mir abzubuchen. Nun wurden mir 12€ für die Rückbuchung zusätzlich in Rechnung gestellt. Weiter bat man mich um Verständnis, dass mein Vertrag bis zum vollständigen Zahlungseingang am 28.04. gesperrt würde.

Fazit: seit nahezu drei Wochen weder DSL noch einen Festnetzanschluss. Wer meine Telefonnummer anruft, bekommt den Hinweis, diese Nummer ist nicht bekannt. Sehr bitter für einen Freiberufler...

LG Digicampix

Niveau ist keine Creme...

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Digicampix am 17.Apr.2010 05:41.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar