DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Probleme mit Kündigung bei 1&1...so funktionierts

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (22): 34567»» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag web.de eMail-Filterregeln sortieren | Weiterleitung zu Festnetz mit Handy-Flat
Von Braun ist offline Von Braun Von Braun ist männlich


Starter

Dabei seit: 15.Apr.2008
Beiträge: 1
Herkunft: Deutschland^^
15.Apr.2008 22:29 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Von Braun in Ihre Freundesliste auf Email an Von Braun senden Beiträge von Von Braun suchen
...

Tach Leute,

endlich hab ich mal einen passenden Thread gefunden...
Also mir ergehts genauso wie dem Thread-Ersteller bzw. hier meine Geschichte:

Hatte vor langer Zeit den anbieter gewechselt von ... (weil zu teuer und schwache Leitung für den Preis) zu 1&1. Das war irgendwann 2004 oder 2005 (habe den Ordner vor mir liegen bin aber zu faul da rein zu schauen ist zu deprimierent ^^) und ich bestellte DSL 3000, soweit sogut... irgendwann fing ich doch tatsächlich an CS:S zu zocken (zuvor hatte ich CS etc total gehasst oO) und die Leitung war für CS:S nicht sonderlich toll zumal Hintergrund downloads nen ziemlichen Ping-tot hervorgerufen haben oder auch Lags usw je nachdem... war ja nicht immer der Fall, jedoch haben sie 2006 oder 2007 mit 16.000 Kb/s geworben bzw. ich wurde dann langsam schwach und wollte mein alten Tarif "pimpen".

Gesagt - getan. Es kam noch nen schicker WLAN Eumex Router kostenfrei nach hause, brauchte ich aber nicht... hatte zu diesen Zeitpunkt kein WLAN-Stick also hab ich den alten LAN-Router am Netz gelassen. So... aber ne 16.000 Kb/s Leitung hab ich nie bekommen, ich habe bis heute nur eine 3000 Leitung auch nach anrufen, der letzte war erst knappe 2 wochen her, hat sich nichts gebessert. Sie sagten zwar das sie mich "im laufe des tages auf 6000 umstellen da 16.000 nicht geht - weil ich zu weit weg bin blabla keks" aber pustekuchen. Auf der HP werben sie mit 16.00 kb/s wenn man dieses angebot auch noch bei dennen selber prüft steht immer da das eh bei einem funz, klammern denkste.

Bei anderen anbietern habe ich andere ergebnisse bei Arcor komme ich gerade mal auf ner 6000 Leitung vom Test her. Der Vertrag geht glaub ich noch bis mitte 2009 oder so was mir eigentlich rille ist, da ich ja gerne kündigen mag. Am besten schon gestern. Zumal was jetzt das "hauptproblem" ist. Ich seid ca. 5 tagen garnicht oder nur schwer eingeschränkt Zugang zum Internet habe bzw. mit etwas Glück hatte ich die Zeit lang vielleicht 2 H (Heute) und weite 5 H die anderen 4 Tage im Internet verbracht...

Kann natürlich auch kürzer sein unter Stress achte ich nicht wirklich auf die Zeit. In Moment blinkt die Lampe auch und die Verbindung kann nicht aufgebaut werden wie auch schon in Antworten hier beschrieben wurde:

FRITZ!Box Ereignisse, Stand Dienstag, 15. April 2008 22:02:47

15.04.08 22:02:34 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 3456/448 kbit/s).
15.04.08 22:02:24 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
15.04.08 22:02:19 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
15.04.08 22:02:15 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).
15.04.08 22:02:12 DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung).
15.04.08 22:02:10 DSL ist verfügbar (DSL-Synchronisierung besteht mit 3456/448 kbit/s).
15.04.08 22:02:00 DSL-Synchronisierung beginnt (Training).

(manchmal hät ich sooooo gerne in diesen dreckigen Kasten getreten - was solls, hab ja eh noch nen Ersatzrouter ^^)

usw. usf. Habe leider erst seit heute "mitgelogt"... naja der Spaß ist damals schon vorgekommen jedoch nur vereinzelt und eher alle 1-3 mal im Monat und dann auch sehr selten für einen ganzen Tag. Aber seid diesem Jahr kannste knicken muss um ins internet zu kommen bei nem Kollegen mit WLAN ins Internet gehen... (Arcor) aber hey... es tut wenigens nicht ab*****n. ^^

Spaß beiseite... Kann ich die Typen irgendwie ran kriegen um den Vertrag vorzeitig zu beenden? Poweruser funzt ja nicht mehr... Ich würde nämlich mein Geld lieber Leute geben die mir auch das geben was sie versprechen... Kann ja nicht weiter so gehen, als nächstes bestell ich mir nen 3000€ Dell rechner und bekomm nen Gameboy zugeschickt. oO'

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Von Braun am 15.Apr.2008 22:30.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
kallike ist offline kallike kallike ist männlich


Starter

Dabei seit: 17.May.2008
Beiträge: 2
17.May.2008 21:41 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie kallike in Ihre Freundesliste auf Email an kallike senden Beiträge von kallike suchen
Re: ...

-------------------------- 1&1 Internet sicher kündigen -------------------------------

Ich schenke den hier geschriebenen Beiträgen zu dem Thema "Probleme mit 1&1 Kündigung" vollen Glauben, da ich gerade dieselben Erfahrungen mit 1&1 mache. Meine Meinung folgt hier:

Ich kündige gerade meinen 1&1 DSL-Vertrag, weil ich 2 Jahre für DSL 6000 zahlen durfte und nur DSL 3000 bekommen habe und die Internettelefonie so unzuverlässig ist (Telefon klingelt viel zu spät, häufige Phantomanrufe aus dem Netz, besonders beim ein- und ausloggen).
Allerdings habe ich bei der Kündigung das Glück, daß ich noch etwas Zeit habe, da mein Vertrag erst im September08 bei 1&1 ausläuft.
Die hier schon beschriebene Kündigungsprozedur ist meiner Meinung nach reine Schikane und hält bestimmt so manchen kündigungswilligen Kunden letztendlich doch noch bei 1&1. Sonst würden die das doch nicht machen.
Ich habe das Kündigungs-Onlineformular ausgefüllt - schön denke ich, daß geht ja online. Bestellen kann man ja auch alles online.
Danach erfährt man allerdings, daß man unter einer bestimmten Nummer anrufen muß (nochmals teils dieselben Fragen seitens 1&1) um ein "Bestätigungsfomular" ausdrucken zu können, welches man dann faxen oder denen zusenden soll. Geht es eigentlich noch umständlicher?
Sie haben mir nach der Fragerei am Telefon auch zugesichert, daß ich dann eine schriftliche Kündigungsbestätigung bekomme - von wegen!
Man muss übrigens das Bestätigungsformular innerhalb von 7 Tagen an 1&1 zusenden, sonst wird die Kündigung storniert. Wieso denn eigentlich diese Frist? Laut einer Internet-Anwaltsseite (siehe unten), hätte so was vor Gericht sowieso keinen Bestand. Das alles für eine Kündigung ist schon das Gegenteil von Service.
Selber lässt sich 1&1 natürlich viel Zeit, den dieselbe arbeitet ja für 1&1. Die melden sich auch nicht von selber - also nachhaken! Ich rief dann nach 10 Tagen an, die Dame am Telefon sagt "ja, sie hat mein Fax vorliegen, aber die Kündigungsbestätigung ist noch nicht raus. Sie haben ja noch viel Zeit , ihr Vertrag endet doch erst Mitte September" bla bla bla - wie bereits von anderen die hier im Forum beschriebene "Hinhalte-Taktiken". Die Dame verschweigt natürlich, daß man mind. 2 Monate vorher kündigen muss, wie es in den AGB steht.
Nach einer späteren Anfrage per Email, erhalte ich jetzt die Antwort-Email, daß 1&1 das Fax noch nicht erhalten hat. Hä? Die Kollegin Frau XX am Telefon Tage vorher hat es ja noch vorliegen gehabt. Faxe sind also da - später dann weg!!??
Da es ja (siehe Foren) nicht nur mir so geht, könnten misstrauische Naturen System dahinter vermuten.

Auf Rechtsberatungsseiten (z.B. Frag-einen-Anwalt) im Internet stehen übrigens auch einige Antworten von Anwälten zu 1&1 Kündigungs-Problemen wie hier. 1&1 bekommt so kostenlose Werbung in allen Foren ;-) Dort sind die Fragen und Antworten auch kostenlos einsehbar.
Meine Meinung ist: Spart Euch die Zeit mit der Schikane-Prozedur. Vor allem wenn Ihr nicht mehr viel Zeit bis zur Kündigungsfrist habt!
Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung, da kann 1&1 einem Kunden nicht die Form oder eine Prozedur seiner Willenserklärung vorschreiben.
Eine fristgerechte schriftliche formlose Kündigung ist laut den Anwälten rechtskräftig und ausreichend. Eine Adresse für die Kündigung steht nach dem Anruf auf dem Formular:
1&1 Internet AG
Vertragsservice Produkte
Brauerstr. 48
76135 Karlsruhe

eine andere bekam ich per email:
1&1 Internet AG
Elgendorfer Str. 57
56410 Montabaur

Ein Einschreiben mit Rückschein (vielleicht noch "Kündigung an 1&1" darauf vorher vermerken) ist besser als ein Fax (kostet knapp 6 EUR -> Beweis, daß man zu einem bestimmten DATUM etwas an 1&1 gesendet hat, aber nicht was für einen Inhalt - 1&1 könnte ja noch behaupten, der Brief war leer).

Richtig sicher ist eine Zustellung über das zuständige Amtsgericht der Empfängeradresse (Gerichtsvollzieher), der dokumentiert nicht nur das Datum, sondern auch den INHALT des Schreibens. Das ist gar nicht teuer (ab ca. 10-15 Euro?, kann je nach Ort variieren) - jedenfalls viel billiger als einen Folgevertrag wegen Nichtkündigung von 1&1 serviert zu bekommen. Wenn man bereits selber 3 Ausfertigungen der Kündigung macht, eine für 1&1, eine archiviert der Gerichtsvollzieher, spart man die 50 Cent Gebühren je Kopie). Damit hat man einen sicheren Beweis, daß 1&1 die Kündigung an einem bestimmten Datum erhalten hat.
:-)

1&1 war oft Internet-Provider des Jahres. Ich bin nun von 1&1 zunehmend enttäuscht worden. Die waren mal früher richtig gut, da konnte man noch mit 2 Mausklicks kündigen. Bin auch deshalb zu denen zurückgegangen, nachdem ich mal zwischenzeitlich bei freenet auch so eine ähnliche schlechte Erfahrung hatte. Ich habe sogar Kunden für 1&1 geworben. Jetzt berichte ich denen selbstverständlich meine Erfahrungen und warne sie vor, falls sie noch bei 1&1 Kunden sind. Mundpropaganda ist die beste Werbung - im positiven, wie im negativen Sinne!

Glauben die eigentlich, daß die Kunden sich so was nicht merken.
Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum die soviel Werbung machen müssen ;-)

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von kallike am 18.May.2008 21:46.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
shooshine ist offline shooshine


Starter

Dabei seit: 31.Aug.2008
Beiträge: 1
31.Aug.2008 19:35 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie shooshine in Ihre Freundesliste auf Email an shooshine senden Beiträge von shooshine suchen
Achtung ...

Hi,

ich geselle mich mal zu euch 1&1-geplagten und vor allem abgezockten (hoffentlichen) Ex-Kunden.

Auch ich habe die Betrügerei dieser Firma mitmachen müssen.
Zu erst muß ich aber sagen, dass ich Anfangs recht zufrieden mit denen war. Hatte zwar auch zuerst 16000 DSL bestellt und nur 6000'er bekommen aber mußte auch nur das 6000'er bezahlen. Über Ausfälle konnte ich mich auch nicht beklagen. War also eigentlich glücklich damit.

Nun aber zu meiner ersten unglücklichen Erfahrung mit 1&1:

Die hatten ca. ein 3/4 Jahr nach dem ich mein Packet bestellt hatte ein neues raus gebracht und ich habe dann bei der Hotline angerufen und gesagt das ich gern zu diesem günstigeren Tarif, der im Übrigen das selbe beinhaltete was ich schon hatte, nur billiger, wechseln möchte. Mir wurde doch recht forsch klar gemacht das ich nicht wechseln kann und ich abwarten müsse bis meine Mindestvertragslaufzeit (24 Monate) vergangen seien. Gut, dachte ich mir, haste halt Pech gehabt. War aber trotzdem etwas verwirrt weil ich es von Handy-Provider kannte, das man ohne Prob. den Tarif wechseln kann, auch innerhalb der Mindestvertragslaufzeit. Scheiß Service eben!

Dann kam meine zweite Erfahrung mit 1&1:

Ich mußte umziehen. Hatte aber vor mit dem 1&1-DSL Packet sowie meinem Telekom Festnetzanschluss (den man hier in meiner kleinen Stadt noch brauchte) einfach in die neue Wohnung (WG) zu ziehen. In der WG gab es schon einen Anschluß (allerdings gewerblich von einem Mitbewohner genutzt), nach Anruf der Telekom-Hotline wurde mir aber versichert das man ohne Probleme in der neuen Wohnung noch einen Anschluß dazu schalten könne und somit einem Umzug nichts im Wege stünde. Nun fand ich es erst einmal total frech das ich fast 50 Euro Umzugsgebühren an 1&1 zahlen sollte (für was bitteschön?). Aber naja, dachte ich mir, das is wohl eben so.

Es kam dann so ein Telekomsubfirmaplanloshausmeistertechnikertyp der ne Stunde lang nach meinen Anschluß gesucht hat und nicht fündig wurde. Irgendwie gab es keine Verbindung zu der noch freien Telefondose in meiner WG. Ich hab ihm dann gesagt, das es nicht sooo schlimm sei wenn wir das nicht gepacken bekämen. Forderte aber dringlichst von ihm eine schriftliche Bestätigung das in meiner neuen Wohnung keine Anschluß bereit gestellt werden kann damit ich bei 1&1 was in der Hand hab. Dieses Schreiben habe ich natürlich nie bekommen (trotz unendlich vielen, stundenlangen Telefonaten mit der Telekomhotline - zum Glück kostenlos und einem zweiten Besuches eines Planlostechnikheini's der es auch nicht gebacken gekricht hat)
Nun hatte ich 1&1 den Sachverhalt geschildert und die schrieben mir einen netten Brief in dem stand das sie es sehr bedauern das in meiner neuen Wohnung kein DSL bereit gestellt werden kann, dies aber kein Grund für eine Kündigung sei.

...und hier kommt die große Verarsche die sie mit den Leuten abziehen! Es ist nämlich absolut unrecht für eine Leistung Geld einzufordern die sie gar nicht erbringen können. Dabei ist auch die Mindestvertragslaufzeit sch... egal. KEINE LEISTUNG - KEIN GELD! Steht so im Gesetz. (würde euch jetzt gern den Paragraphen nennen aber ich hab den jetz nicht mehr im Kopf)

Ich natürlich gleich zum Anwalt (ein Kumpel), der hat's mir bestätigt und sich an 1&1 gewandt unter Berufung der geltenden Gesetze. Die aber trotzdem weiterhin der Meinung das wäre kein Grund zu einer Kündigung. Er wieder zurück gegenargumentiert, klar gemacht das nichts mehr bezahlt wird und Anwaltskosten in Rechnung gestellt.
Dann kam plötzlich ein Einlenken von 1&1 und sie meinten sie würden nun doch aus Kolanzgründen (stand wirklich so im Schreiben) und um der Sache nun endlich mal ein Ende zu bereiten, mich aus dem Vertrag raus lassen. lol°

Was sind das denn bitte für Leute? Die handeln wiederrechtlich und zocken die Leute ab die sich nicht trauen zum Anwalt zu gehen (meist aus finanziellen Gründen) und spielen mit der Unwissenheit dieser Menschen. Ich meine wo ist denn das Problem bei so einem Fall die Leute aus dem Vertrag zu lassen? Ist es nicht mehr in Mode seine Kunden glücklich zu machen - auch wenn sie aus nachvollziehbaren Gründen kündigen wollen.
Stellt man sich zum Beispiel mal vor ich würde nach nem Jahr nochmals umziehen und da wäre dann wieder ein Anschluß vorhanden. Dann würde ich mich doch wieder an die netten Leute von 1&1 sowie die reibungslose Abwicklung erinnern und wieder bei denen einen Anschluß bestellen. Ja, ich würde die sogar glatt weiter empfehlen! Aber was machen die? Die versuchen mich auf's überlste zu verarschen und ab zu zocken. Die Konsequenz daraus sowie meine Sichtweise zu dieser Firma kann sich ja dann wohl jeder denken!

Für mich ist das eindeutig Betrug im ganz großen Stil. So eine Firma sollte Millionen an Strafe zahlen (am besten für gemeinnützige Einrichtungen) aber unser toller Staat macht wieder gar nichts. Und warum? Richtig, weil die ganzen fetten Politiker ja oftmals noch in den Vorständen solcher Firmen sitzen und fette Provisionen abfassen damit sie ihr Maul halten und schön das machen was sie machen sollen. Leute verarschen, hohles Zeug labern und die kleinen weiter abzocken. ...aber ich schweife zu weit ab! rotes Gesicht

Fazit:

Lasst euch nicht länger von solchen Firmen wie 1&1 verarschen:

1. Macht alles schriftlich und vor allem sicher (Einschreiben + Rückschein oder Fax mit Sendebestätigung, beides ist vor Gericht zulässig und wird anerkannt!)

2. Vergesst diese sch... Hotline! Das ist nur Dummfang und bringt meist auch noch zusätzlich Geld in deren Kasse! Die können euch zu 95% eh nicht helfen und machen nur sinnlose Versprechen von denen der nächste, den Ihr an der Strippe habt, nichts mehr weiß.
In der Firma weiß die rechte Hand nicht was die Linke macht (das ist im Übrigen bei der Telekom genauso)!

3. Geht zum Anwalt! Dann hat in der Regel auch alles Hand und Fuß. Euer Problem wird gelöst und die Anwaltskosten hat eh 1&1 zu tragen (es sei denn ihre Forderungen sind berechtigt!)

4. Warnt andere vor der Abzocke und überlegt es euch lieber zwei Mal bevor ihr beim nächsten Provider unterschreibt denn 1&1 sind nicht die einzigen mit solchen Abzockerpraktiken! Informiert euch vorher umfassend im Internet und schaut auch ruhig mal in die Foren rein. Es lohnt sich!


Wissen ist Macht und Macht ist wissen wo's steht! Augenzwinkern

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von shooshine am 31.Aug.2008 19:39.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
petertante ist offline petertante


Starter

Dabei seit: 27.Oct.2008
Beiträge: 1
29.Oct.2008 17:38 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie petertante in Ihre Freundesliste auf Email an petertante senden Beiträge von petertante suchen
1&1 Bertrug mit Kündigug

Hallo,
noch ein Gechädigter mit folgendem Problem:

Ich habe meinen 3DSL Vertrag mit 1und1 fristgerecht zum 1.10.08 Gekündigt,
habe auch eine Bestätigung per Mail erhalten.
Bin zum 1.10. zu Alice aus Kostengründen zu Alice gewechselt.
Dachte mir alles ist OK und ohne Probleme glatt gegangen, aber nun kommt der Hammer.
Kriege auf eimal von 1&1 ne Rechnung für Oktober 08.
Auf meine Mail, mit Hinweis auf die Kündigung an den Verein,
kam die wohl Typische Antwort das keine Kündigung für den Vertrag Nr. 89......... Vorliegt.

Nach ewigen Mails hin und her mit Drohungen meinerseits einen Anwalt einzuschalten,
kam nun eine Mail von 1&1 ich habe Vertrag 100....... Gekündigt und das ist 1&1 Entertainment
also diese Maxdome Flatrate.

Das ist doch von denen ne neue Masche Kunden nicht aus dem Vertrag zu lassen.
Weil Maxdome ist genau wie die Telefonflat ja Bestandteil des 3DSL Vertrages.
Und im Kündigungsvordruck von 1&1 der Online schon Vorgefertigt war zum Ausdrucken, steht wörtlich:
Kündigung für mein 1&1 Paket.
Da stehht nix von Entertainment oder so.

Nun meinen diese Herrschaften ich kann ja zum Okt. 09 kundigen.
Heisst also ein Jahr für nix Zahlen.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
StefanHH ist offline StefanHH StefanHH ist männlich


Starter

Dabei seit: 15.Dec.2008
Beiträge: 2
15.Dec.2008 10:48 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie StefanHH in Ihre Freundesliste auf Email an StefanHH senden Beiträge von StefanHH suchen
RE: Probleme mit Kündigung bei 1&1...so funktionierts

Oh Mann, ALLES GENAU wie bei mir! Ein halbes Jahr lief alles perfekt, dann aus heiterem Himmel die ersten Abbrüche, und nun seit fast 2 Monaten (!!!!!!!!!!!!) faktisch ohne Tel und DSL! Habe aber wohl vorab schon alles richtig gemacht. Alle Emails gespeichert, immer Protokolle mitgeschickt (DIE DIE TECHNIKER ABER ÜBRIGENS VON EXTERN SELBST EINSEHEN KÖNNEN!!!!!!!!!!!), Alle Namen und Uhrzeiten der Call-Center-Mitarbeiter aufgeschrieben, und per Einschreiben sogar DREI Wochen Frist gesetzt. In diesen letzten drei Wochen habe ich nur eine freche Email vom Kunden"service" (lachhaft)= bekommen, man würde der Frist wiedersprechen und ich müsste Verständnis haben. Und in Kürze (K Ü R Z E...) würde sich jemand bei mir melden.

In den drei Wochen ist NICHTS passiert, NIEMAND hat sich gemeldet, NIEMAND hat irgendetwas an meinem Anschluss gemacht, die Frist ist einfach so abgelaufen (obwohl ich mit Anwalt und Gericht im Einschreiben gedroht habe).

JETZT NACH ZWEI MONATEN bin ich endlich in der Lage schnell von 1&1 wegzukommen, der Laden hat mich so viel Zeit, Ärger, Wut, Geld und Energie gekostet.

NIE WIEDER 1&1!!!!!!!!!!! FINGER WEG!!!!!!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (22): 34567»»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar