DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Probleme mit Kündigung bei 1&1...so funktionierts

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (22): 202122 Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag web.de eMail-Filterregeln sortieren | Weiterleitung zu Festnetz mit Handy-Flat
Wobbel ist offline Wobbel Wobbel ist männlich


Starter

Dabei seit: 17.Jun.2011
Beiträge: 1
Herkunft: BaWü
17.Jun.2011 14:52 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Wobbel in Ihre Freundesliste auf Email an Wobbel senden Beiträge von Wobbel suchen
So ein Saftladen

Soo, grad angemeldet nachdem ich auf das Forum gestoßen bin.
Hallo zusammen.

Also, auch ich habe ein paar "schöne" Geschichten über 1&1.
Angefangen hat der Ärger im Prinzip schon vor 3 Jahren als 4 Wochen weder Internet noch Telefon funktioniert haben. Auch da nur Hinhaltetaktik von der Hotline ohne wirklich zu helfen. Aus dem Vertrag bin ich auch nicht rausgekommen, da ich das mit der Frist erst seit ca 20 Min weiß. Außerdem hatte ich keinen alternativen Inetanbieter der für mich in Frage gekommen wäre, da KabelBW bei uns im haus noch nicht verfügbar war.
Nun gut, es ging dann irgendwannmal wieder, und ne Gutschrift gab es auch, aber erst auf schriftliche Forderung.
Jetzt wollte ich eigentlich vor 6 Wochen kündigen (2 Jahre MVLZ waren ja rum), da endlich KabelBW verfügbar ist. Leider habe ich mich um 2 Wochen im Datum vertan und konnte nicht mehr fristgerecht kündigen. Da ich aber schneller als 16000 haben wollte dachte ich mir, machste halt bei 1&1 die DSL 50000 und in 2 Jahren dann bei KabelBW.

Hier der Ablauf:


  • 8.5.11 Bestellung DSL50000
  • Schaltungstermin am 23.5.11 (genau 15 Tage nach Bestellung - spielt nachher noch eine Rolle)
  • 23.5.11 Telekomiker kam, maß und befand die Leitung für gut, mußte nur noch am Verteiler neu schalten
  • 24.5.11 die 50000 geht nicht, nur die 16000 - 1. Anruf bei Hotline "...da möchte ich Sie um Geduld bis Morgen bitten"
  • 25.5.11 Nur 16000 (ADSL statt VDSL) 2. Anruf bei Hotline wieder mit der Bitte um Geduld (naja, zumindest geht ja noch 16000)
  • 26.5.11 ratet mal. Genau immernoch kein VDSL. Anruf bei Hotline (es gibt bessere Hobbies), "Sie müssen ihren alten 16000er Vertrag noch kündigen". Hä? Es hieß doch das passiert automatisch. Naja, Kündigung zum 30.5.11 (wegen Vorlauf für die Techniker) gefaxt.
  • 30.5.11 eine SMS kommt an "Ihr Anschluß ist jetzt geschaltet". Große Freude mit schneller Ernüchterung, immernoch 16000. Hotline "Hmm, dann nehm ich das mal als Störung auf. Sollte dann Morgen funktionieren."
  • 31.5.11 eben nicht. Hotline "Das verstehe ich jetzt auch nicht. Ich erkundige mich mal schnell". 15 Min Warteschleifengedudel, dann ein kurzer Rufton und ich bin raus. Scheiß Technik. Nochmal Hotline angerufen und gleich gesagt dass ich eben aus der leitung geflogen bin. Diesmal hat die Rückfrage sogar in nur 5 Min geklappt. "Die Techniker schauen da Heute noch nach was los ist. Sollte Morgen funktionieren."
  • 1.6.11 Ja, sollte, tuts aber nicht. Inzwischen kann ich die HotlineNr auswändig. "Dann nehmen wir die Störung mal auf". Komisch, die war doch schon aufgenommen, egal, hauptsache da tut sich endlich mal was.
  • 2.6.11 Feiertag, da schafft eh kein Techniker, also wird sich am Zustand nix ändern.
  • 3.6.11 Immernoch "nur" 16000. Mal wieder Hotline. "Da ist wohl was schief gelaufen." Ne, echt jetzt? Wär ich selber nicht drauf gekommen. Ich hab inzwischen keinen Bock mehr auf die Schei..., also Kündigung/Rücktritt zum 30.6.11 per Einschreiben an 1&1
  • 6. - 9.6.11 mehrere Anrufe bei der Hotline, auch weil die Portierung meiner TelNr schief gelaufen ist, wurde aber innerhalb einer Std. gelöst (wow, die können ja auch mal schnell sein).
  • 10.6.11 Totalausfall von Inet und Telefon. Hotline über 1&1 Handykarte (zum Glück hat ich die mitbestellt) angerufen. "Das ist natürlich nicht gut. Ich mach mal eine Störungsmeldung."
  • 11. - 12.6.11 Nix geht
  • 13.6.11 Geht immernoch nicht. Ich inzwischen richtig sauer. Hotline stammelt nur rum
  • 14.6. Email mit Ablehnung der Kündigung kommt an (KabelBw ist schnell). Die Einspruchs- bzw. Widerspruchsfrist ist am 22.5.11 abgelaufen. War nicht ein Tag später die Schaltung der 50000er Leitung?
  • 15. - 17.6.11 Geht immernoch nicht. Mehere Anrufe bei der Hotline wegen Störung (nun ist angeblich die Telekom dran schuld weil die irgendwo nen neues kabel verlegen. Is des mein Problem?), Kündigung und Rechnung über 100 Euro. Die spinnen. Achja, Heute soll wohl alles wieder funktionieren.


Edit: Natürlich funktionierts nicht!
Jetzt Fristsetzung bis 1. Juli telefonisch und per Fax.

So, daß also mal meine Geschichte mit diesen Abzockern.
Am besten ist die Sache mit dem Widerrufsrecht, dass angeblich mit der Bestellung beginnt. Lt deren AGB (sind sehr verwirrend geschrieben) läuft die Frist aber erst mit Lieferung der Ware ab.
Ich werd denen jetzt noch eine frist von 2 Wochen geben um die Störung zu beheben, dann is Schicht.
Leider muß ich aber KabelBW wieder stornieren, aber sobald ich bei 1&1 raus bin haben die mich als neuen Kunden.

Achso, falls einer Genaueres weiß zu den Widerrufsfristen von 1&1, nur her damit.

Nur die Harten verwüsten den garten!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Wobbel am 18.Jun.2011 11:54.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Ludwig ist offline Ludwig


Starter

Dabei seit: 03.Aug.2012
Beiträge: 1
03.Aug.2012 16:39 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Ludwig in Ihre Freundesliste auf Email an Ludwig senden Beiträge von Ludwig suchen
1&1

Liebe Forummitglieder,
betreff Kündigung bei 1&1 habe ich einen interessanten Abschnitt in den Leistungsbeschreibungen von 1&1 gefunden:

3.1 Das 1&1 Prinzip
...
1 Monat alle Produkte ausprobieren.
Kunden können den bestellten DSL-Anschluss für bis zu 30 Kalendertage nach Schaltung des DSL-Anschlusses testen. Im Falle, dass dem Kunden das jeweilige Produkt (bzw. die jeweiligen Produkte) nicht zusagt (bzw. zusagen), kann der Kunde innerhalb der 30 Kalendertage nach DSL-Schaltung jederzeit – ohne Angabe von Gründen – den Produkttest beenden. Die Beendigung kann durch Anruf an der Hotline (0721-9600, kostenlos aus dem 1&1 Festnetz und von der 1&1 Handy-Flat) oder postalisch per Brief ausgesprochen werden. Der Kunde erhält eine Bestätigung über den Eingang seines Wunsches zur Ausübung der Rückgabeoption per Brief oder per E-Mail.
Zur wirksamen Ausübung der Rückgabeoption ist der Kunde weiter verpflichtet, innerhalb der folgenden 10 Kalendertagen die im Rahmen des 1&1 DSL-Pakets bereitgestellte Hardware (vollständig wie von 1&1 bereitgestellt in originaler Verpackung) an 1&1 zurück zusenden. Geht die Hardware nicht fristgerecht ein oder ist die Hardware, aufgrund eines vom Kunden zu verschuldenden Umstands, defekt, wird diese dem Kunden zum beim Abschluss des Vertrages gültigen vom jeweiligen Hersteller festgelegten unverbindlichen Verkaufspreis in Rechnung gestellt.
Bei Inanspruchnahme der Rückgabeoption werden folgende Gebühren (gemäß aktueller Preisliste) erstattet bzw. nicht in Rechnung gestellt: Technikergebühr, Versandkosten Hardware, Aktivierungsgebühr SIM-Karte, Hardware-Kosten und Kosten für eine Rufnummernportierung von Festnetz-Telefonrufnummern (abgehende Portierung).
Die Grundgebühren für das 1&1 DSL-Paket und Tarif-Optionen werden anteilig berechnet. Darüber hinaus angefallene Gebühren, insbesondere Verbindungsentgelte für Festnetz- und Mobilfunkverbindungen, sowie Verbindungen zu Mehrwertdiensten (soweit nicht in der Flatrate enthalten), werden erhoben bzw. nicht erstattet.
Ab dem Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Rückgabeoption wird der 1&1 Netzzugang schnellstmöglich deaktiviert. Zum Zeitpunkt der Deaktivierung des 1&1 Netzzugangs endet das Vertragsverhältnis. Eine Nutzung der im 1&1 DSL-Vertrag enthaltenen Dienste, insbesondere des Internetzugangs und der Telefonie, sind ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Dorum ist offline Dorum


Starter

Dabei seit: 21.Feb.2013
Beiträge: 1
21.Feb.2013 23:47 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Dorum in Ihre Freundesliste auf Email an Dorum senden Beiträge von Dorum suchen
Nicht abwimmeln und nicht einschüchtern lassen!

Hallo, wenn man das alles hier liest, kann einem schlecht werden, vieles kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Es ist sehr hilfreich, hier zu erkennen, nicht alleine mit 1&1 zu tun gehabt zu haben / zu tun zu haben.

Bin letzten Herbst 28 km in eine andere Stadt umgezogen. Während bei meinen vorherigen Umzügen wenigstens nach drei Wochen mir schriftlich ein Schaltungstermin genannt worden war, so blieb diesmal sogar die Nennung eines Schaltungstermins aus. Nach einem Monat reklamierte ich dies und setzte diesmal 1&1, wie hier im Forum auch mehrfach geraten wurde, unter Verzug. Als die zwei Wochen Nachfrist ebenfalls verstrichen, ohne dass das DSL-Signal aufgeschaltet oder mir ein Schaltungstermin genannt worden wäre, kündigte ich wie in meiner letzten Mahnung für diesen Fall angekündigt, den Vertrag fristlos und widerrief meine erteilte Lastschrifteinzugsermächtigung.

Damit war endlich, nach fast zwei Monaten, der Weg für einen anderen DSL-Provider frei. Dieser schaltete dann auch sehr zügig DSL auf.

Eine gute Woche später musste ich feststellen, dass 1&1 erneut von meinem Konto abgebucht hatte, und dies trotz rechtswirksam gekündigten Vertrages und widerrufener Lastschrifteinzugsermächtigung, sowie ohne mir vorher eine Rechung gestellt zu haben. Ich beanstandete dies auch umgehend.

Um es abzukürzen: Bin heute zufriedener Kunde eines anderen Internet- und Telefonie-Providers, 1&1 hat mittlerweile die Abbuchungen eingestellt, ich bekomme dafür aber regelmäßig Briefe vom Inkassodienstleister Creditreform. Ich sehe dies allerdings sehr gelassen, da selbstverständlich auch 1&1 sich an ihren Vertrag mit mir als Kunden und Vertragspartner halten muss. Ohne Leistungserbringung kein Geld, so ist das. cool

1&1 kann von mir aus gerne den Rechtsweg bestreiten. Wichtig ist, da ich hier natürlich keine Rechtsberatung tätigen darf und kann, dass sich jeder / jede selbst über die Bestimmungen des abgeschlossenen Vertrages, der AGB, des BGB, Verbraucher- und Vertragsrechts informiert und sich ggfs. an z. B. Verbraucherzentralen und Rechtsanwälte wendet.

In den vielen eindeutigen und auch hier im Thread dokumentierten Fällen, in denen sich 1&1 über Recht und Gesetz hinweg bewegt, kann man es getrost auf ein gerichtliches Mahnverfahren und ggfs. auf den Zivilprozess ankommen lassen, da Deutschland (trotz allem doch hoffentlich noch einigermaßen) ein Rechtsstaat ist.

Die Drohgebärden und unverschämten Standardbriefe von 1&1 verlieren somit ihren Schrecken. Nur nicht einschüchtern lassen! Lange kann sich 1&1 einen solchen Umgang mit (Bestands-)Kunden wahrscheinlich nicht mehr leisten.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Undine ist offline Undine


Starter

Dabei seit: 12.Feb.2016
Beiträge: 1
12.Feb.2016 17:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Undine in Ihre Freundesliste auf Email an Undine senden Beiträge von Undine suchen
RE: Nicht abwimmeln und nicht einschüchtern lassen!

Hallo,

also ich möchte mich für die hilfreichen Tipps in diesem Thread bedanken.
Dank Eurer Erfahrungen und Tipps bin ich 9 Monate vor Vertragsende aus dem Vertrag entlassen worden, nachdem ich von meinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machte. Die Kündigung erfolgte schriftlich. wurde unter Zeugen verfasst und versendet, per Einschreiben mit Rückschein und nicht über die Website. Darin eine Auflistung der Probleme was DSL-Verfügbarkeit und Datenrate betraf. Natürlich hatte ich alle gemeldeten Störungen gelistet (sie hatten mehrmals die Gelegenheit nachzubessern) und konnte so nachweisen, dass 1&1 den Vertrag nicht erfüllte. Außerdem habe ich den "Service" kritisiert - ewig lange Zeiten in Warteschleifen, selten kompetente Mitarbeiter (Callcenter), man sollte sich gleich zu einem Techniker durchstellen lassen. Ständig wollten sie mir eine neue Fritzbox einreden, obwohl der letzte Tausch nichts brachte und das gleiche Problem einen Monat später wieder/ weiterhin bestand.

Wünsche allen, die ebenfalls Probleme mit 1&1 haben, ebensolchen Erolg!

LG

Undine

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (22): 202122
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar