DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

Muss 1&1-Flat bezahlen, obwohl sie gesperrt ist

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Fehlermeldung bei der DSL-Telefonie mit FritzFonBox | 1&1 am besten?
graf mon ist offline graf mon


Starter

Dabei seit: 20.Mar.2006
Beiträge: 5
20.Mar.2006 15:42 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie graf mon in Ihre Freundesliste auf Email an graf mon senden Beiträge von graf mon suchen
smile Muss 1&1-Flat bezahlen, obwohl sie gesperrt ist

Liebe Leute,
bin neu hier im Forum, daher erst mal Guten Tag. fröhlich
Und schon nen Anliegen: Ich habe seit vielen Monaten erheblichen Ärger mit 1&1, in anderen Foren hat man mir nicht helfen können. Die Kurzform:

War Neukunde (City-Flat) seit Oktober '05, Mitte November war plötzlich die DSL-Leitung tot. Anruf bei 1&1, nach vielen (teuren) Minuten die Info: Bei Ihnen ist alles in Ordnung. Also rief ich die Telekom an. Und die stellten fest: Meine DSL-Leitung war gekündigt worden. Von wem, warum, keine Ahnung. Also wieder Anruf bei 1&1, diesmal die Auskunft, ich sei selber schuld, da umgezogen (Quatsch), Telelefonanschluss auf ISDN umgestellt (auch Quatsch), selber gekündigt (wie soll ich das machen?). Am besten, so die Hotline, solle ich einen neue DSL-Leitung bestellen und die 99 Euro Einrichtungsgebühr von der Telekom zurückholen.
Darauf habe ich verzichtet und stattdessen lieber schriftlich per Einschreiben gemahnt und ne Zweiwochenfrist gesetzt. (ich überspringe jetzt einfach mal die Phase mit langen weiteren Anrufen bei der Hotline, zig Emails & Faxen) Die lief ergebnislos aus, darauf folgte also meine schriftliche Kündigung wegen Leistungsverzug (unter Berufung auf die 1&1 AGBs) samt Wiederruf der Einzugsermächtigung.
Was soll ich sagen: Das Geld bucht 1&1 unverdrossen weiter ab, allerdings nur noch für die Flat. Zwei Monate später (1&1 hat es geschafft irgendwie immer noch den Port zu sperren) hatte ich endlich wieder DSL, diesmal bei T-Com/Congster. Und da ich ja nun schon mal ohnehin für die 1&1 Flat zahlte, habe ich also auch wieder die VoIP-Telefonie über 1&1 eingerichtet. Funktionierte alles prima.
Bis ich dann auf den Gedanken kam, dass ich, wenn 1&1 nun schon mal meine Kündigung ignoriert, doch auch die Flat nutzen kann. Doch irgendwie kam ich mit den 1&1-Daten nicht ins Netz. Ich rief also wieder beim Support an, wieder die Auskunft: "Bei Ihnen ist alles in Ordnung".
Tja, und einen Tag später war dann auch das VoIP tot. Diesmal bekam ich von 1&1 die Auskunft, die Flat sei ja an die Leitung gebunden, und ohne Leitung dürfe ich nun auch leider nicht mehr die Flat nutzen, denn diese sei laut der AGB Vertragsbestandteil.geschockt Irre, was?
Auf meine Frage, wieso ich denn dann die Flat bezahlen muss, kam die antwort, ich könne mich ja auch per Modem einwählen. Nur dass das halt leider extra kostet...

Also, was meint ihr: Einfach ignorieren? Oder gibts vielleicht doch noch ne Schiedsstelle/Ombudsmann etc. an den man sich wenden kann?

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar