DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

GMX-Kündigung - Ein Fall für WISO?

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Probleme bei 1&1 kündigen | Alternativer Router zur Fritzbox --> VOIP-Telefonie?
Fred C2 ist offline Fred C2


Starter

Dabei seit: 12.Nov.2007
Beiträge: 2
12.Nov.2007 21:44 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Fred C2 in Ihre Freundesliste auf Email an Fred C2 senden Beiträge von Fred C2 suchen
Daumen runter! GMX-Kündigung - Ein Fall für WISO?

Hi,
hier mal der Ablauf und die Merkwürdigkeiten meiner DSL-Kündigung bei GMX:

1) man sieht online nicht, wie lange der aktuelle Vertrag läuft und wie die Kündigungsfrist überhaupt ist.
Erst wenn man dort anruft, schalten die was frei und man hat einen neuen Menüpunkt in der Online-Verwaltung mit diesen Daten
(Nebenbei fragte die gute Dame am Anfang des Gesprächs noch, ob ich vielleicht die Cityflat-Rat "umsonst" haben möchte. habe ich verneint, denn dann würde mein Vertrag von neuem laufen, schätze ich mal. Nice try...).

2) wenn man dann online kündigt, gibt's ne Email mit der Aufforderung, ein Fax mit einer Bestätigung zu schicken (oder ggf. einen Brief zu schicken).
Soweit so gut, macht ja einen korrekten Eindruck, könnte man meinen....Also Fax raus - immerhin 4 Monate vor Vertragsende (Kündigungsfrist ist 3 Monate).

3) Online war diese Kündigung nicht sichtbar. Auf tel. Nachfrage hieß es aber "Ja, ist gekündigt". Kurz danach war die vollzogene Kündigung auch online sichtbar.

4) ...4 Monate später: gestern hätte mein DSL-Vertrag also auslaufen sollen: funzt aber noch. Ich also online rein - steht natürlich nix mehr von Kündigung drin (der Menüpunkt ist wieder weg).. Also ich heute angerufen....
"Nein, ich kann keine Kündigung sehen - Haben Sie denn eine Email bekommen?"
Habe das bejaht, obwohl ich keine bekam (ist mir auch total wurst, ob die ne Email schicken oder nicht - das hat ja wohl überhaupt keine Relevanz, ob ich die erhalten habe oder nicht...).
Der Hotline-Mensch hat mir dann eine Email-Adresse gegeben an die ich mich wenden so: vertragskundenservice@gmx-gmbh.de.
Ich habe dorthin gemailt und mich mal dumm gestellt, und gefragt, ob vielleicht ein technischer(!) Fehler vorliegt und meine Kündigung verloren gegangen ist... Denke mal, daß die in Kürze nachfragen werden, ob ich einen Nachweis habe (Sendeprotokoll oder Einschreibe-Quittung). habe ich, werde Ihnen das aber nicht gleich auf die Nase binden. Ich schaue mal, was jetzt als nächstes passiert.

Fazit:
ich denke, hier wird der Kunde bewusst im unklaren gelassen, wie und wann man kündigen kann.
Wenn man es trotzdem tut, geht die Kündigung halt verloren, weil darauf spekuliert wird, dass ein Kunde entweder einen einfachen Brief schickt oder das Fax-Sendeprotokoll nicht aufhebt (das dürfte vielleicht bei >50% der Leute der Fall sein, schätze ich mal).

Würde mal als Laie sagen, dass alles ist hart an der Legalität... Klar, ein Staatsanwalt würde nix finden, aber korrekt ist was anderes.
Aber vielleicht findet sich meine Kündigung ja auch wieder...

"GMX - das war wohl nix"

Fred C2.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Fred C2 ist offline Fred C2


Starter

Dabei seit: 12.Nov.2007
Beiträge: 2

Themenstarter Thema begonnen von Fred C2

13.Nov.2007 19:51 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Fred C2 in Ihre Freundesliste auf Email an Fred C2 senden Beiträge von Fred C2 suchen
RE: GMX-Kündigung - Ein Fall für WISO?

update: heute kam folgendes Schreiben auf meine Beschwerde:
-------------------------------------------------------
vielen Dank für Ihre Anfrage.

Für die fehlgeschlagene Kündigung erhielten Sie zwei Benachrichtigungen.
Die erste Meldung gab Aufschluss darüber, dass das Bestätigungsfax
unleserlich gewesen ist, Es konnte nur schwach die Bearbeitungsnummer
erkannt werden.
Die zweite Meldung folgte, da Sie auf die erste Nachricht nicht reagiert
haben und informierte Sie über die Stornierung der Kündigung, da die
ordnungsgemässe Bestätigung fehlte.
In jedem Falle war die Meldung unsererseits zeitnah genug, Ihnen die
Möglichkeit zu gewähren, die Kündigung noch innerhalb der Frist bis zum
Ende der Vertragslaufzeit durchzuführen.
Dies ist von Ihrer Seite leider unterblieben.
...
Um Ihnen in der Sache entgegenzukommen, kündigen wir Ihren DSL-Vertrag
mit einer Frist von 2 Monaten zum 10.01.2008.
....
-----------------------------------------------------------------------------

Also das mit dem schlecht leserlichen Fax kann stimmen - mein's hat seit einiger Zeit eine Schwäche. Aber schon komisch, daß man die Bearbeitungsnr. gerade noch so lesen konnte, die Unterschrift aber angeblich nicht....
Auch habe ich definitiv keine 2 "Meldungen" bekommen, daß nun nicht storniert wurde. und überhaupt: was heißt "Meldung": man schreibt doch normalerweise "Email, Fax oder Anruf".

Das klingt doch alles sehr komisch - schätze, die denken, daß der Kunde wegen 2 weiteren Monaten nicht die Welle macht...
Die mache ich aber trotzdem!

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar