DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

DSL mit mehreren analogen Telefonen betreiben

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12» Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Fritz!BOX WLAN 7050 und Notebook | Tarifwechsel aber wie?
Mink ist offline Mink


Starter

Dabei seit: 16.Sep.2005
Beiträge: 4
16.Sep.2005 17:07 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mink in Ihre Freundesliste auf Email an Mink senden Beiträge von Mink suchen
Fragezeichen DSL mit mehreren analogen Telefonen betreiben

Hallo zusammen,

ich habe von 1&1 DSL mit einer AVM Fritz!Box Fon WLAN und einem analogen Festnetzanschluss. DSL funktioniert, ein an die Fritz!Box angeschlossenes analoges Telefon funktioniert auch – soweit, so gut.

Ich habe aber folgendes Problem – vielleicht kann mir ja jemand hier im Forum weiterhelfen:

Mein Festnetzeingang liegt im Keller, mein PC ist im 1.OG (inkl. Splitter und Fritz!Box), 4-adriges Telefonkabel ist vom Keller ins 1.OG verlegt, eine zweite 4-adrige Strecke geht vom Keller auch ins EG. Nun hätte ich gerne auch ein analoges Telefon im EG angeschlossen. Sobald ich die Telefondose im EG aktiviere, steigt mein DSL aus – egal, ob ich diese im Keller parallel auflege oder vom 1.OG wieder über den Keller zurückschalte. Das Leitungssignal ist offensichtlich in dieser Konstellation zu schwach.

Weiß jemand, wie ich das umgehen kann bzw. hat jemand Erfahrung mit einem Leitungsverstärker? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Mink

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
voulse ist offline voulse voulse ist männlich


Super-User

Dabei seit: 05.Jul.2003
Beiträge: 1770
Herkunft: Franken
16.Sep.2005 20:32 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie voulse in Ihre Freundesliste auf Email an voulse senden Beiträge von voulse suchen
RE: DSL mit mehreren analogen Telefonen betreiben

Herzlich Willkommen hier im Forum !!!!!

Ist die Dose im EG an den Splitter angeschlossen ?

Never change a running system Zunge raus
So long Volker

Router: Fritz!Box 7390 | FRITZ!OS 06.30
DSL: SkyDSL 25000 down / 6000 up
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Etzel ist offline Etzel Etzel ist männlich


Routinier

Dabei seit: 08.Jul.2005
Beiträge: 118
Herkunft: Stadtbergen
16.Sep.2005 22:34 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Etzel in Ihre Freundesliste auf Email an Etzel senden Beiträge von Etzel suchen
Pfeil DSL mit mehreren analogen Telefonen

Auch von mir ein Hallöle Mink

Augen rollen Ich mußte erst mal grübeln und eine Zeichnung machen Augenzwinkern
Ich nehme an, daß Du Hauseigentümer bist und die 3 Ebenen (Keller, EG und 1.OG) Dir gehören ?!

Der Abstand zwischen Festnetzdose -> Splitter sollte nicht mehr als 3 Meter betragen, also müßte auch der Splitter in den Keller neben der TAE-Dose. Wiederum sollte der Abstand vom Splitter -> FritzBox einen Abstand von 10 Metern eingehalten werden. Also Fritz!Box in den EG, meiner Meinung nach.
Von der FritzBox FON WLAN können 3 Telefone (FON 1 - 3) angeschlossen werden, also 1 Telefon in den EG und das andere in 1.OG. Die Telefonleitung sollte so 10 Meter betragen.
Von der FritzBox im EG kannst Du Dein PC im 1.OG mittels LAN oder WLAN vernetzen. Das Patchkabel kann von FritzBox -> PC-Netzwerkcard gute 100 Meter betragen, was ausreichen dürfte. Na und mit WLAN könntest du vom EG nach den 1.OG sogar drahtlos surfen.

geschockt Allles klar ? So würde ich jedenfalls das Haus verkabeln. So hättest Du die optimale Performance

Gruß Etzel

Edit: Caos bißchen aufgeräumt, oder erst erstellt ?

... stubenrein und waschbar bis 40 Grad

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Etzel am 16.Sep.2005 22:37.

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
voulse ist offline voulse voulse ist männlich


Super-User

Dabei seit: 05.Jul.2003
Beiträge: 1770
Herkunft: Franken
17.Sep.2005 07:06 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie voulse in Ihre Freundesliste auf Email an voulse senden Beiträge von voulse suchen
RE: DSL mit mehreren analogen Telefonen

Also bei mir ist das Kabel von der TAE-Dose zum Splitter ca. 10 Meter lang und das läuft seit über 2 Jahren ohne Probleme.

Never change a running system Zunge raus
So long Volker

Router: Fritz!Box 7390 | FRITZ!OS 06.30
DSL: SkyDSL 25000 down / 6000 up
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
Mink ist offline Mink


Starter

Dabei seit: 16.Sep.2005
Beiträge: 4

Themenstarter Thema begonnen von Mink

17.Sep.2005 19:36 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie Mink in Ihre Freundesliste auf Email an Mink senden Beiträge von Mink suchen
DSL mit mehreren analogen Telefonen betreiben

Hallo Etzel, hallo voulse,

erst mal vielen Dank für Eure Beiträge und den Lösungsvorschlag. Ich denke, ich muss meine derzeitige Konstellation noch etwas genauer erläutern:

Derzeit nutze ich das WLAN nicht, da ich keine WLAN-Karte im PC habe. Mein PC kann also per USB oder LAN-Kabel mit der Fritz!Box verbunden sein, da er derzeit neben der Box steht.

Die Annahme, dass ich Hauseigentümer bin, ist richtig. Ich möchte jedoch nicht noch irgendwo Kat-Kabel einziehen. Der Splitter steht derzeit im 1.OG bei der Fritz!Box. Würde ich den Splitter in den Keller stellen, müsste ich die Kabel für DSL und Telefonie ja irgendwie zur Fritz!Box bringen. Wie das ohne Wände aufhämmern bspw. ins EG gehen soll, weiß ich nicht. Außerdem bräuchte ich für die Lösung mit der Fritz!Box im EG auf jeden Fall eine WLAN-Karte für meinen PC.

Die einfachste Lösung wäre sicherlich zusätzliche Mobilteile für mein analoges Telefon dazuzukaufen. Schön wäre es aber trotzdem, wenn ich meine TAE-Dose vom EG nutzen könnte. Mein Problem ist einfach, dass, sobald ich das zweite Telefon im EG an die TAE-Dose anstecke, sofort meine DSL-Verbindung abbricht. Das Leitungssignal wird dann zu schwach. Wie kann ich bei Beibehaltung der Gerätestandorte diesen Effekt vermeiden?

Vielen Dank noch mal für Eure Hilfe.

Gruß, Mink

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12»
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar