DSL-Magazin.deDSL-PROVIDER1&1 DSL (inkl. GMX und WEB.DE)

1und1 DSL 6000 - nur noch Verbindungsabbrüche - So eine Sch...

Neues Thema erstellen Antwort erstellen
| Druckvorschau | An Freund senden
Gehe zu
Seiten (2): 12 Thema zu eigenen Favoriten hinzufügen
Beitrag Produkt des Jahres 2004/2005 | Surfen mit bis zu 16 Mbit/s: ADSL2+ ab sofort bei 1&1
albert0902

Gast

16.Jan.2006 15:05 Zum Anfang der Seite springen
RE: Abbrüche bei 1und1

Dein Problem ist nicht, dass du von Der Telekomm zu 1&1 gewechselt bist, sondern dass du von 2000 auf 6000 gewechselt bist.
Deine Recherche bei der Telekom zeigt dir doch auch, dass die Leitung immer noch bei der Telekom liegt, denn das Kabel in der Straße zu deinem Haus gehört nach wie vor der Telekom. Die Leitung wurde auch von der Telekom eingerichtet. Aber es klappt nicht immer und überall auf den ersten Schlag (Preisfrage: wieviel Prozent aller PC Benutzer schaffen es nicht, 2 PCs auf Anhieb zu verbinden? sollte doch ganz einfach sein)
Wahrscheinlich ist der Mitarbeiter der Telekom, der dir deine Leitung eingerichtet hat, davon ausgegeangen, dass sie so funktionieren sollte.
Du kannst in deiner Fritzbox den Wert für die Leitungsdämpfung ablesen. Umgangssprachlich schließt man daraus auf eine "Entfernung zum Einwahlknoten" (wobei man für 1 km 10 dB veranschlagt). Es kann aber noch 100 andere Gründe geben, die die Leitungsdämpfung in die Höhe treiben. Unsaubere Lötstellen, oxidierte steckverbindungen.....usw. Ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist auch die Verkabelung in deinem Haus. Mehrfamilienhäuser sind da ein sehr gutes Beispiel für unerklärliche Störungen, alte Telefonanschlüsse an der Hauswand (diese ovalen mit dem Aufdruck DRP für Deutsche Reichspost sind nicht die besten Dinger mehr) ebenso.
Aber wahrscheinlich ist es so, dass du auf der Grenze zwischen 3 und 6000 eingerichtet wurdest, so 22 dB, ein paar zuviel. Du liegst seit deinem Wechsel deiner Bandbreite auch nicht mehr auf dem selben port in deiner DSL Vermittlung. Da sich dein Verhalten im Internet ja mit der neuen Bandbreite ändert, bist du auch anderen Nachbarn zugeordnet worden. Da die Neubeantragung für DSL in manchen Orten höher liegt als die Neueinrichtung ist ein Umlegen auf einen anderen port mancherorts auch nicht sofort möglich, deshalb kann es da auch Verzögerungen geben.
Dieses könnte dir bei allen anderen Anbietern von DSL ebenso passieren.
Aber was red ich hier. Sicher hast du das alles schon selbst gegoogelt und weißt daher bestens Bescheid. Und was deine Kosten betrifft, frag doch mal nach, ob du ne Gutschrift kriegen kannst. Soll schon mal vorgekommen sein.
Noch das Thema Telekommodem: Es gibt eine Reihe von Modems, die nicht 6000 fähig sind. bei anderen Bandbreiten ist es oft die letzte Rettung, ein Teledat anzuschließen. Also vorher fragen, ob das Modem das abkann.
Auch die neueste firmware ist nicht immer eine Hilfe, denn wenn es eindeutig ein Leitungsproblem ist, dann kann die FB es auch nicht ändern.
Also, Augen zu und durch, hinfallen ist keine Schande, liegenbleiben ....

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden
deftone ist offline deftone


Aufsteiger

Dabei seit: 19.Oct.2005
Beiträge: 26
16.Jan.2006 16:04 Zum Anfang der Seite springen
Nehmen Sie deftone in Ihre Freundesliste auf Email an deftone senden Beiträge von deftone suchen
re

Ich denke schon, dass es ein Fehler war zu 1und1 zu wechseln, schließlich ist 1und1 das Risiko eingegangen, eine höhere Geschwindigkeit auf der Leitung laufen zu lassen als die T-Com es machen würde. Denn 1und1 wollte natürlich mehr Umsatz mit der höheren Grundgebühr machen, einen anderen Grund gibts dafür wohl nicht. Lasst die Finger von 1und1. Neutral

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden

Seiten (2): 12
Neues Thema erstellen Antwort erstellen

Triple Play · DSL Verfügbarkeit · Vodafone · Toptarif finden · Flatrate · DSL 16000 · Breitband · UMTS · congstar